Modulhandbuch

Bachelor: Betriebswirt-/in im Hotelmanagement (IUBH) im Fernstudium

Letzte Aktualisierung: 12.11.2018

Inhalte
Semester 2
Modul Buchführung und Bilanzierung (BBUB-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Buchführung und Bilanzierung

Modulnummer:

BBUB-01

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Buchführung und Bilanzierung I (Einführung) (BBUB01-01)
  • Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung) (BBUB02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Michaela Seybold

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• BWL I + II
• Finanzierung I + II
• Investition I + II
• Kosten-und Leistungs-rechnung I + II
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Buchführung und Bilanzierung I (Einführung)

Nach erfolgreichem Abschluss
• kennen die Studierenden die fundamentalen Grundlagen des externen Rechnungswesens.
• kennen die Studierenden die einschlägigen Fachbegriffe auf dem Gebiet der Bilanzierung.
• sind die Studierenden in der Lage, den Stellenwert der externen Rechnungslegung im Gesamtunternehmenskontext zu beurteilen.
• entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, die Elemente der Rechnungslegung in der Buchhaltungspraxis zu unterscheiden und anzuwenden.
• können die Studierenden Geschäftsvorfälle selbstständig unter Anwendung der Methode der doppelten Buchführung, darstellen und analysieren.
• können die Studierenden selbstständig einfache Jahresabschlüsse erstellen.

Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung)

Nach erfolgreichem Abschluss
• kennen die Studierenden die verschiedenen Positionen der Aktiv- und Passivseite der Bilanz.
• kennen die Studierenden die Grundregeln der Bilanzierung und Bewertung der verschiedenen Positionen der Bilanz.
• entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, Transaktionen, welche die genannten Bilanzpositionen betreffen, zu erfassen und selbstständig zu verbuchen.
• können die Studierenden die wichtigsten Instrumente der Bilanzanalyse selbstständig benennen und anwenden.
• sind die Studierenden in der Lage, die Jahresabschlüsse von verschiedenen Unternehmen zu vergleichen und zu evaluieren.
• können die Studierenden selbstständig komplexere Jahresabschlüsse erstellen und werten.
• sind die Studierenden in der Lage, basierend auf dem Jahresabschluss den Erfolg eines Unternehmens zu beurteilen.

Lehrinhalt des Moduls:

Buchführung und Bilanzierung I (Einführung)

• Die Aufgaben und Ziele der Finanzbuchhaltung
• Die Bilanz als Ausgangspunkt der doppelten Buchführung
• Die Buchungen des Warenverkehrs
• Die Verbuchung ausgewählter Geschäftsvorfälle
• Die Erstellung des Jahresabschlusses

Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung)

• Basiselemente der Bilanzierung
• Ansatz und Bewertung des Anlagevermögens nach HGB
• Ansatz und Bewertung des Umlaufvermögens nach HGB
• Ansatz und Bewertung des Fremdkapitals nach HGB
• Jahresabschlussanalyse nach HGB

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms::

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BBUB01-01

Kursname:

Buchführung und Bilanzierung I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp: Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs erhalten die Studierenden einen praxisorientierten Überblick über das externe Rechnungswesen sowie die Grundbegriffe und verrechnungstechnischen Grundlagen der doppelten Buchführung. Es folgen Abschnitte über Bilanzierungsgrundsätze, die Erfassung von Geschäftsvorfällen und die Aufstellung von Finanzberichten. Der Kurs orientiert sich am Handelsgesetzbuch (HGB).

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die fundamentalen Grundlagen des externen Rechnungswesens.
  • kennen die Studierenden die einschlägigen Fachbegriffe auf dem Gebiet der Bilanzierung.
  • sind die Studierenden in der Lage, den Stellenwert der externen Rechnungslegung im Gesamtunternehmenskontext zu beurteilen.
  • entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, die Elemente der Rechnungslegung in der Buchhaltungspraxis zu unterscheiden und anzuwenden.
  • können die Studierenden Geschäftsvorfälle selbstständig unter Anwendung der Methode der doppelten Buchführung, darstellen und analysieren.
  • können die Studierenden selbstständig einfache Jahresabschlüsse erstellen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Die Aufgaben und Ziele der Finanzbuchhaltung

1.1 Begriffe und Ziele des Rechnungswesens

1.2 Adressaten und Teilgebiete des betrieblichen Rechnungswesens

1.3 Gesetzliche Vorschriften und Rahmenbedingungen

1.4 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Rechnungslegungsgrundsätze

1.5 Rechengrößen des Rechnungswesens

2 Die Bilanz als Ausgangspunkt der doppelten Buchführung

2.1 Inventar und Inventur

2.2 Bilanz

2.3 Gewinn- und Verlustrechnung

2.4 Technik der doppelten Buchführung

2.5 Organisation der Buchhaltung

3 Die Buchungen des Warenverkehrs

3.1 Sachkonten beim Einkauf und Verkauf

3.2 Kunden- und Lieferantenskonti, Rabatte und Boni

3.3 Debitoren- und Kreditorenkonten

4 Die Verbuchung ausgewählter Geschäftsvorfälle

4.1 Buchungen im Personalbereich

4.2 Buchungen im Anlagevermögen

4.3 Darlehen und Zinsen

4.4 Steuern

4.5 Anzahlungen

5 Die Erstellung des Jahresabschlusses

5.1 Funktionen und gesetzliche Vorschriften

5.2 Irrelevanz der Zahlungswirkung, Rechnungsabgrenzungen und Rückstellungen

5.3 Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

5.4 Eigenkapitalveränderungsrechnung und Kapitalflussrechnung

5.5 Anhang und Lagebericht

Literatur:

• Coenenberg, A. G. et al. (2016): Einführung in das Rechnungswesen. Grundlagen der Buchführung und Bilanzierung. 6. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035529.
• Eisele, W./Knobloch, A. P. (2011): Technik des betrieblichen Rechnungswesens. Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Sonderbilanzen. 8. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637843.
• Möller, H. P./Hüfner, B./Ketteniß, H. (2012): Buchführung und Finanzberichte. Grundlagen, Anwendung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658006327.
• Weber, J./Weißenberger, B. E. (2010): Einführung in das Rechnungswesen. Bilanzierung und Kostenrechnung. 9. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791034362.
• Wöhe, G. (2011): Bilanzierung und Bilanzpolitik. Betriebswirtschaft, Handelsrecht und Steuerrecht. 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637454.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BBUB02-01

Kursname:

Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp: Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

BBUB01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Dieser Kurs befasst sich – aufbauend auf Grundlagenwissen – mit den wesentlichen Elementen des Jahresabschlusses. Insbesondere werden die einzelnen Bilanzpositionen im Hinblick auf die Bilanzierung dem Grunde nach wie auch in ihrer Erst- und Folgebewertung näher analysiert. Darauffolgend werden Ziele und Methoden der Bilanzanalyse dargestellt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die verschiedenen Positionen der Aktiv- und Passivseite der Bilanz.
  • kennen die Studierenden die Grundregeln der Bilanzierung und Bewertung der verschiedenen Positionen der Bilanz.
  • entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, Transaktionen, welche die genannten Bilanzpositionen betreffen, zu erfassen und selbstständig zu verbuchen.
  • können die Studierenden die wichtigsten Instrumente der Bilanzanalyse selbstständig benennen und anwenden.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Jahresabschlüsse von verschiedenen Unternehmen zu vergleichen und zu evaluieren.
  • können die Studierenden selbstständig komplexere Jahresabschlüsse erstellen und werten.
  • sind die Studierenden in der Lage, basierend auf dem Jahresabschluss den Erfolg eines Unternehmens zu beurteilen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Basiselemente der Bilanzierung

1.1 Ansatz von Vermögensgegenständen und Schulden

1.2 Bilanzausweis

1.3 Grundlagen der Bewertung

1.4 Zugangsbewertung: Anschaffungs- und Herstellungskosten

1.5 Grundlagen der Folgebewertung

2 Ansatz und Bewertung des Anlagevermögens nach HGB

2.1 Definition, Erst- und Folgebewertung, Abgänge

2.2 Sachanlagevermögen

2.3 Immaterielles Anlagevermögen

2.4 Finanzanlagen

3 Ansatz und Bewertung des Umlaufvermögens nach HGB

3.1 Definition, Erst- und Folgebewertung

3.2 Vorräte

3.3 Forderungen

3.4 Bewertungseinheiten

3.5 Wertpapiere und flüssige Mittel

4 Ansatz und Bewertung des Fremdkapitals nach HGB

4.1 Definition und Ausweis

4.2 Rückstellungarten

4.3 Bewertung von Verbindlichkeiten und Rückstellungen

4.4 Behandlung des Disagios

5 Jahresabschlussanalyse nach HGB

5.1 Ziele und Grundlagen der Jahresabschlussanalyse

5.2 Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Literatur:

• Coenenberg, A. G. et al. (2016): Einführung in das Rechnungswesen. Grundlagen der Buchführung und Bilanzierung. 6. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035529.
• Eisele, W./Knobloch, A. P. (2011): Technik des betrieblichen Rechnungswesens. Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Sonderbilanzen. 8. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637843.
• Möller, H. P./Hüfner, B./Ketteniß, H. (2012): Buchführung und Finanzberichte. Grundlagen, Anwendung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658006327.
• Weber, J./Weißenberger, B. E. (2010): Einführung in das Rechnungswesen. Bilanzierung und Kostenrechnung. 9. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791034362.
• Wöhe, G. (2011): Bilanzierung und Bilanzpolitik. Betriebswirtschaft, Handelsrecht und Steuerrecht. 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637454.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Marketing (BMAR-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Marketing

Modulnummer:

BMAR-01

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Marketing I (BMAR01-01)
  • Marketing II (BMAR02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Maren Weber

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• BWL
• Planen und Entscheiden
• Unternehmensgründung und Innovationsmanagement

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Marketing I
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Marketing II
Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrinhalt des Moduls:

Marketing I
• Grundlagen des Marketings
• Produktpolitik
• Kommunikationspolitik
• Preispolitik
• Distributionspolitik

Marketing II
• Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung
• Marketingbotschaft
• Kaufentscheidungsmodelle
• Marktforschung und Segmentierung
• Kundenzufriedenheit

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms::

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BMAR01-01

Kursname:

Marketing I

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, den Studierenden die grundlegenden Konzepte und Begriffe des operativen Marketings zu vermitteln. Sie erhalten einen Einblick in die unterschiedlichen Ansätze des Marketings im Unternehmen und werden vertraut mit dem Management von Produkten und Marken sowie mit dem Begriff der Positionierung im Markt.

Der Kurs vermittelt den Studierenden das Grundwerkzeug des Marketings anhand des Marketingmix. Im Detail wird auf die vier Elemente des Marketingmix eingegangen, also die Produkt-, Kommunikations-, Preis- und Distributionspolitik. Die Zusammenhänge und das Zusammenspiel der einzelnen Elemente wird durch Beispiele aus der Praxis verdeutlicht. Die Studierenden lernen, dass der Erfolg eines Produkts von einer konsistenten und konsequenten Umsetzung der einzelnen Elemente im operativen Marketing abhängt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen des Marketings

1.1 Begriffe des Marketings

1.2 Markenführung, Positionierung und Wettbewerbsstrategien

1.3 Marketingmanagement

2. Produktpolitik

2.1 Begriffe der Produktpolitik

2.2 Gestaltungsfelder der Produktpolitik

2.3 Innovationsmanagement

3. Kommunikationspolitik

3.1 Integrierte Marketingkommunikation.

3.2 Instrumente der massenmedialen Kommunikation

3.3 Instrumente der persönlichen Kommunikation

4. Preispolitik

4.1 Die Stellung der Preispolitik im Marketing

4.2 Preispolitische Strategien

4.3 Preisbestimmung und Konditionierung

5. Distributionspolitik

5.1 Grundlagen der Distributionspolitik

5.2 Vertikale Gestaltung des Vertriebssystems

5.3 Horizontale Gestaltung des Vertriebssystems

Literatur:

  • Armstrong, G./Kotler, P./Opresnik, M. O. (2016): Marketing. An Introduction. 13. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-1292146508.
  • Blythe, J. (2006): Essentials of Marketing Communications. 3. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273702054.
  • Blythe, J. (2012): Essentials of Marketing. 5. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273757689.
  • Bruhn, M. (2014): Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement. 3. Auflage, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800648580.
  • Diller, H. (2007): Preispolitik. 4. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart. ISBN-13: 978-3170194922.
  • Egan, J. (2015): Marketing Communications. 2. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1446259030.
  • Großklaus, R. H. G. (2009): Praxisbuch Produktmanagement. Marktanalysen und Marketingstrategien. Positionierung und Preisfindung. Mediaplanung und Agenturauswahl. Verlag moderne Industrie, Landsberg am Lech, ISBN-13: 978-3868801545.
  • Homburg, C./Krohmer, H. (2009): Marketingmanagement. Strategie – Instrumente – Umsetzung – Unternehmensführung. 3. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834914972.
  • Kotler, P. et al. (2010): Grundlagen des Marketing. 5. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940145.
  • Meffert, H./Burmann, C./Kirchgeorg, M. (2014): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele. 12. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658023430.
  • Simon, H./Fassnacht, M. (2016): Preismanagement. Strategie – Analyse – Entscheidung – Umsetzung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658118709.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BMAR02-01

Kursname:

Marketing II

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

BMAR01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, ein tieferes Verständnis für das Verhalten der unterschiedlichen Konsumenten zu wecken. Die Studierenden lernen die Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung kennen. Der Kurs geht auf verschiedene Kaufentscheidungsmodelle ein und untersucht die Faktoren der Konditionierung, Lernen und Emotionen, welche Kaufentscheidungen maßgeblich beeinflussen. Auch hier dienen Beispiele dazu, die Verbindung zwischen Theorie und Praxis herzustellen.

Das Thema Segmentierung des Marktes wird im Zusammenhang mit der Marktforschung detailliert beleuchtet. Hier werden die Studierenden mit den wichtigsten Instrumenten und Methoden vertraut.

Ein weiterer wichtiger Themenbereich des Marketings ist die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung, welche eng miteinander verbunden sind. Hier werden Kundenerwartungen und verschiedene Maßnahmen zur Kundenbindung vorgestellt und vertieft.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung

1.1 Relevanz und Begriffe der Konsumentenverhaltensforschung

1.2 Private und professionelle Konsumenten

1.3 Theoretische Grundlagen

2. Konsumenten und die Marketingbotschaft

2.1 Aktivierende Prozesse

2.2 Kognitive Prozesse

2.3 Moderatoren aus der Umwelt

3. Kaufentscheidungsmodelle

3.1 Der Kaufentscheidungsprozess

3.2 Arten von Kaufentscheidungen

3.3 Theorien zur Kaufentscheidung

4. Marktforschung und Segmentierung

4.1 Relevanz und Begriffe der Marktforschung

4.2 Methoden und Instrumente der Marktforschung

4.3 Methoden der Segmentierung

5. Kundenzufriedenheit

5.1 Relevanz und Begriff der Kundenzufriedenheit

5.2 Kundenbindung

5.3 Beziehungsmarketing

Literatur:

  • Babin, B. J./Harris, E. G. (2015): Consumer Behavior. 7. Auflage, South-Western/Cengage, Boston. ISBN-13: 978-1305403222.
  • Foscht, T./Swoboda, B./Schramm-Klein, H. (2015): Käuferverhalten. Grundlagen – Perspektiven – Anwendungen. 5. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658085483.
  • Kroeber-Riel, W./Gröppel-Klein, A. (2013): Konsumentenverhalten, 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800646180.
  • Sethna, Z./Blythe, J. (2016): Consumer Behavior. 3. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1473919136.
  • Solomon, M. R. (2014): Consumer Behavior. Buying, Having, and Being. 11. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-1292017419.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Kosten- und Leistungsrechnung (BKLR)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Kosten- und Leistungsrechnung

Modulnummer:

BKLR

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Kosten- und Leistungsrechnung I (Einführung) (BKLR01)
  • Kosten- und Leistungsrechnung II (Vertiefung) (BKLR02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Michael Broens

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Master General Management

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• BWL I und II
• Buchführung und Bilanzierung I + II
• Finanzierung I + I
• Investition I + II
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Kosten- und Leistungsrechnung I:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen der Kostenrechnung in ihrer Bedeutung für das betriebliche Rechnungswesen einzuordnen.
  • alle kostenrelevanten Grundbegriffe zu benennen, einzuordnen und zu verwenden.
  • Kosten nach Arten, Stellen und Trägern zu berechnen und aufzuschlüsseln.
  • die Überführung der Kosten zwischen diesen drei Kategorien durchzuführen.

Kosten- und Leistungsrechnung II:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die wesentlichen Besonderheiten und Methoden der fortgeschrittenen Kostenrechnung zu benennen, einzuordnen und anzuwenden.
  • eine detaillierte Plankostenrechnung zu analysieren und aufzustellen sowie die notwendigen unternehmerischen Schlüsse daraus zu ziehen.
  • eine einstufige wie mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung zu konzipieren und implementieren.
  • für konkrete unternehmerische Entscheidungen die geeigneten Instrumentarien und Daten auszuwählen und anzuwenden. Dies umfasst unter anderem Analysen zum Break-even, Entscheidungen über Eigenfertigung/Fremdbezug, Preiskalkulationen oder Optimierungen von Produktionsprogrammen.

Lehrinhalt des Moduls:

Kosten- und Leistungsrechnung I:

  • Einführung in die KLR
  • Kostenartenrechnung
  • Kostenstellenrechnung
  • Kostenträgerrechnung
  • Deckungsbeitragsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung II:

  • Teilkostenrechnung
  • Plankostenrechnung
  • Prozesskostenrechnung
  • Zielkostenrechnung
  • Kostenmanagement

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms::

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Präsenzmodulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BKLR01

Kursname:

Kosten- und Leistungsrechnung I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) gehört neben der Finanzbuchhaltung zum betrieblichen Rechnungswesen und informiert das Unternehmen über die Wirtschaftlichkeit seines operativen Geschäfts. Die Kosten- und Leistungsrechnung dient damit der innerbetrieblichen Planung, Steuerung und Kontrolle durch die Unternehmensleitung.
Der Kurs Kosten- und Leistungsrechnung I (KLR I) stellt die Einführung in das Thema dar.
Zu Beginn des Kurses werden die Grundbegriffe der KLR eingeführt. Darauf aufbauend werden die vier wesentlichen Bestandteile der Istkostenrechnung erläutert. Als erstes wird die Kostenartenrechnung dargestellt, die vermittelt, welche Kosten in der Abrechnungsperiode entstanden sind. In der darauf aufbauenden Kostenstellenrechnung werden die entstandenen Kosten den verursachenden Betriebsteilen zugeordnet. In der Kostenträgerrechnung wird berechnet, wofür die Kosten angefallen sind. Die Kostenträgerrechnung unterscheidet nach Stückrechnung und Zeitrechnung.
Alle beschriebenen Kursinhalte werden in Theorie, zugehörigen Fallstudien und praxisorientierten Übungen vermittelt.
Die Studierenden erhalten damit einen fundierten Einblick sowohl in die begrifflichen und inhaltlichen als auch in die methodischen und abrechnungstechnischen Grundlagen der Kostenrechnung.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen der Kostenrechnung in ihrer Bedeutung für das betrieblichliche Rechnungswesen einzuordnen.
  • alle kostenrelevanten Grundbegriffe zu benennen, einzuordnen und zu verwenden.
  • Kosten nach Arten, Stellen und Trägern zu berechnen und aufzuschlüsseln.
  • die Überführung der Kosten zwischen diesen drei Kategorien durchzuführen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in das betriebliche Rechnungswesen
1.1 Überblick: Notwendigkeit und Funktionen des betrieblichen Rechnungswesens
1.2 Gliederung des betrieblichen Rechnungswesens
1.3 Ausblick: Rechnungswesen und Controlling
2. Grundbegriffe der Kostenrechnung
2.1 Erfolgsbegriffe im Rechnungswesen
2.2 Die Grundbegriffe auf unterschiedlichen Ebenen des Rechnungswesens
2.3 Zweckmäßige Unterscheidungskategorien von Kosten
2.4 Aufbau der Kosten- und Leistungsrechnung
3. Kostenrechnungsarten
3.1 Aufgaben und Gliederungsprinzipien der Kostenartenrechnung
3.2 Durchführung der Kostenartenrechnung: Abgrenzungsrechnung
3.3 Die Erfassung und Bewertung der Grundkosten I: Materialkosten
3.4 Die Erfassung und Bewertung der Grundkosten II: Personalkosten, Dienstleistungskosten und Abgaben
3.5 Die Ermittlung der kalkulatorischen Kosten I: Kalkulatorische Abschreibungen
3.6 Die Ermittlung der kalkulatorischen Kosten II: Kalkulatorische Zinsen
3.7 Ermittlung der kalkulatorischen Kosten III: Kalkulatorische Wagnisse, Unternehmerlohn und Miete
4. Kostenstellenrechnung
4.1 Aufgaben der Kostenstellenrechnung
4.2 Gliederung des Betriebes in Kostenstellen
4.3 Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB)
4.4 Verteilung der sekundären Gemeinkosten (innerbetriebliche Leistungsverrechnung)
4.5 Bildung von Kalkulationssätzen
4.6 Kosten- und Wirtschaftlichkeitskontrolle
5. Kostenträgerrechnung
5.1 Kostenträgerstückrechnung
5.2 Divisionskalkulation und Äquivalenzziffernkalkulation
5.3 Zuschlagskalkulation
5.4 Kostenträgerzeitrechnung (Betriebsergebnisrechnung)
6. Teilkostenrechnung
6.1 Einführung in die Teilkostenbetrachtung
6.2 Teilkostenbetrachtung in der Kostenträgerstückrechnung

Literatur:

  • Coenenberg, A. G./Fischer, T. M./Günther, T. (2009): Kostenrechnung und Kostenanalyse. 7. Auflage, Schaeffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028448.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2008): Kostenrechnung 1. Grundlagen. 10. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707308.
  • Rollwage, N. (2010): Kosten- und Leistungsrechnung. 7. Auflage, WRW, Köln. ISBN-13: 978-3034200257.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.) 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BKLR02

Kursname:

Kosten- und Leistungsrechnung II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

BKLR01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs Kosten- und Leistungsrechnung II stellt die Vertiefung von KLR I dar. Aufbauend auf den Kenntnissen des Grundkurses wird das Wissen zur Kosten- und Leistungsrechnung erweitert und vertieft. Während KLR I sich auf Elemente der Istkostenrechnung beschränkt, werden in KLR II die Plankostenrechnung und die Deckungsbeitragsrechnung eingeführt.
Des Weiteren wird im Kursthema Kostenmanagement der praktische Einsatz von Ist- und Plankostenrechnung anhand von praxisrelevanten Managementaufgaben erläutert. Dazu gehören die Berechnung des Break-even, Prozesskostenrechnung oder die Planung von Produktionsprogrammen.
Der Kurs schließt ab mit einer Betrachtung der Anforderungen an Daten und Datenstruktur zur erfolgreichen Kostenrechnung.
Alle beschriebenen Kursinhalte werden in Theorie, zugehörigen Fallstudien und praxisorientierten Übungen vermittelt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die wesentlichen Besonderheiten und Methoden der fortgeschrittenen Kostenrechnung zu benennen, einzuordnen und anzuwenden.
  • eine detaillierte Plankostenrechnung zu analysieren und aufzustellen sowie die notwendigen unternehmerischen Schlüsse daraus zu ziehen.
  • eine einstufige wie mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung zu konzipieren und implementieren.
  • für konkrete unternehmerische Entscheidungen die geeigneten Instrumentarien und Daten auszuwählen und anzuwenden. Dies umfasst unter anderem Analysen zum Break-even, Entscheidungen über Eigenfertigung/Fremdbezug, Preiskalkulationen oder Optimierungen von Produktionsprogrammen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundzüge des Kostenmanagements
1.1 Von der Kostenrechnung zum Kostenmanagement
1.2 Maßnahmen des Kostenmanagements
1.3 Instrumente des Kostenmanagements
2. Deckungsbeitragsrechnung
2.1 Grundzüge der Teilkostenrechnung
2.2 Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
2.3 Relative Einzelkostenrechnung
3. Anwendungen der Deckungsbeitragsrechnung
3.1 Sortimentspolitik
3.2 Wahl des optimalen Produktionsverfahrens
3.3 Weitere Anwendungsbereiche moderner Deckungsbeitragsrechnung
4. Kostenanalyse mit Break-even- und Plankostenrechnung
4.1 Grundmodelle der Break-even-Analyse
4.2 Abweichungsanalysen des Break-even-Modells
4.3 Aufbau und Vorgehensweise der Plankostenrechnung
4.4 Durchführung der Plankostenrechnung
5. Prozesskostenrechnung
5.1 Entwicklung der Prozesskostenrechnung
5.2 Durchführung der Prozesskostenrechnung
5.3 Aussagekraft der Prozesskostenrechnung
6. Markt- und zeitbezogenes Kostenmanagement
6.1 Target Costing (Zielkostenrechnung)
6.2 Life Cycle Costing
6.3 Benchmarking

Literatur:

  • Coenenberg, A. G./Fischer, T. M./Günther, T. (2009): Kostenrechnung und Kostenanalyse. 7. Auflage, Schaeffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028448.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2008): Kostenrechnung 1. Grundlagen. 10. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707308.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2009): Kostenrechnung 2. Deckungsbeitragsrechnung. 9. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707499.
  • Rollwage, N. (2010): Kosten- und Leistungsrechnung. 7. Auflage, WRW, Köln. ISBN-13: 978-3034200257.
  • Zingel, H. (2008): Kosten- und Leistungsrechnung. Wiley-VCH, Weinheim. ISBN-13: 978-3527503889.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Food und Beverage Management (DLBHOFBM)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Food und Beverage Management

Modulnummer:

DLBHOFBM

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Food und Beverage Management (DLBHOFBM01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Nicola Zech

Bezüge zu anderen Programmen:

keine

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

  • Unternehmerisches Hotelmanagement
  • Vertrieb in Hotel und Tourismus
  • Kosten- und Leistungsrechnung

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls

  • kennen die Studierenden die wesentlichen Teile des Food und Beverage Managements.
  • sind die Studierenden in der Lage, Food und Beverage Management in einem globalen Kontext zu diskutieren.
  • entwickeln die Studierenden ein Verständnis für die ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Speisen und Getränken in der modernen Gastronomie.
  • erlangen die Studierenden grundlegende Kenntnisse über betriebswirtschaftliche Prozesse beim Erwerb von Lebensmitteln und Getränken (im gesamten Supply Chain-Prozess).
  • sind die Studierenden in der Lage, grundlegende Entscheidungen auf Basis eines nachhaltigen sowie betriebswirtschaftlich analytischen (IT-gestützten) Food und Beverage Managements zu treffen.

Lehrinhalt des Moduls:

  • Grundlagenwissen von Food und Beverage
  • Food und Beverage Management im globalen Kontext
  • Verständnis über Food und Beverage Management im Hospitality- und Tourismus- Sektor
  • Analyse und Beurteilung von Food und Beverage-Geschäftsprozessen und -tätigkeiten in ausgewählten Zielmärkten
  • Verständnis über Food-Service-Systeme und deren Analyse
  • Rolle des Food und Beverage Managements in globalen Beschaffungsmärkten
  • Wissen um die Bedeutung IT-basierter Technologien im Food und Beverage Management und Erkennen der Vernetztheit der Prozesse

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms::

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBHOFBM01

Kursname:

Food und Beverage Management

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs werden die Grundlagen des Food und Beverage Managements vermittelt und dessen Rolle in der Hotellerie und im Tourismussektor verdeutlicht. Um die globale Bedeutung herauszuheben, geschieht dies sowohl in einem nationalen als auch internationalen Kontext.

Der Kurs zeigt auf, welche Geschäftsprozesse bei der Organisation, Planung, Logistik und Durchführung rund um das Food und Beverage (deutsch: Speisen und Getränke) notwendig sind.

Die Studierenden analysieren und beurteilen dabei die unterschiedlichen betriebswirtschaftlichen Prozesse des Food und Beverage Managements in ausgewählten Zielmärkten.

Zusätzlich vermittelt der Kurs grundlegendes Wissen und Verständnis über Food-Service-Systeme und analysiert die darin enthaltenen Serviceleistungen.

Darüber hinaus analysiert und vermittelt der Kurs die Rolle des Food und Beverage Managements in globalen Beschaffungsmärkten.

Schließlich werden führende Lösungen IT-basierter Warenwirtschaftssysteme, Kassensysteme und elektronische Zahlungssysteme am Point of Sale vorgestellt sowie die Bedeutung der Vernetztheit der Prozesse herausgearbeitet.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die wesentlichen Teile des Food und Beverage Managements.
  • sind die Studierenden in der Lage, Food und Beverage Management in einem globalen Kontext zu diskutieren.
  • entwickeln die Studierenden ein Verständnis für die ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Speisen und Getränken in der modernen Gastronomie.
  • erlangen die Studierenden grundlegende Kenntnisse über betriebswirtschaftliche Prozesse beim Erwerb von Lebensmitteln und Getränken (im gesamten Supply Chain-Prozess).
  • sind die Studierenden in der Lage, grundlegende Entscheidungen auf Basis eines nachhaltigen sowie betriebswirtschaftlich analytischen (IT-gestützten) Food und Beverage Managements zu treffen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Herausforderungen im Food Service Management

1.1 Das Food Service-Unternehmen

1.2 Entwicklung der Food Service-Industrie

1.3 Die Zukunft der Food Service-Industrie

2. Lebensmittel und landwirtschaftliche Herausforderungen

2.1 Lebensmittel und Landwirtschaft – eine Übersicht

2.2 Herausforderungen

2.3 Lebensmittel- und Landwirtschaftstrends

3. Geografie und Lebensmittelproduktion

3.1 Lebensmittelproduktion

3.2 Politik der Ernährung

3.3 Globale und lokale Lebensmittelproduktion

4. Lebensmittelbeschaffung und Globalisierung der Supply Chain

4.1 Lebensmittel-Supply Chain: steigende Dynamik

4.2 Veränderungen im globalen Lebensmittelsystem

4.3 Supply Chain-Markt und Herausforderungen in der Lebensmittelversorgung

5. Kulinarischer Tourismus

5.1 Bedeutung des kulinarischen Tourismus

5.2 Charakteristiken des kulinarischen Tourismus

5.3 Zukünftige Trends im kulinarischen Tourismus

6. Food und Beverage Management im Hospitality-Sektor

6.1 Einbettung des Food und Beverage Managements im Hospitality-Sektor

6.2 Organisationsstrukturen von Food und Beverage im Hospitality-Sektor

6.3 Trends und Herausforderungen des Food und Beverage Managements im Hospitality-Sektor

7. Spezielle Herausforderungen in der Gastronomie

7.1 Herausforderungen in der Gastronomie ja nach Bereich

7.2 Herausforderungen für das Food und Beverage Management in der Gastronomie

7.3 Technologische Trends und Herausforderungen in der Gastronomie

8. Nachhaltigkeit im Food und Beverage Management

8.1 Nachhaltigkeit in den Regionen

8.2 Best Practices in der Industrie

8.3 Aktuelle und zukünftige Trends

Literatur:

Bücher:

  • Civitello, L. (2011). Cuisine and Culture. A History of Food and People. 3. Auflage, Wiley, Hoboken (NJ). ISBN-13: 9780470403716.
  • Henschel, U. K./Gruner, A. (2013): Hotelmanagement. 4. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 9783486721225.
  • Köhn, C. (2012): Food & Beverage Controlling. GRIN, München. ISBN-13: 9783656123934.
  • Montanari, M. (2004). Food is Culture. Columbia University Press, New York. ISBN-13: 9780231137904.
  • Murano, P. (2002). Understanding Food Science and Technology. Wadsworth, Belmont (CA). ISBN-13: 9780534544867.
  • Schaetzing, E. E. (2004): Management in Hotellerie und Gastronomie. 6. Auflage, Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main. ISBN-13: 9783871508394.
  • Sloan, P./Legrand, W./Hindley, C. (2015). The Routledge Handbook of Sustainable Food and Gastronomy. Routledge, London. ISBN-13: 9780415702553.
  • Wilde, H. et. al. (2010): Controlling im Food & Beverage-Management. Oldenbourg, München. ISBN-13: 9783486248395.
  • Handbücher/Manuals/Tutorials branchenspezifischer Softwarelösungen

Zeitschriften:

  • AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomiezeitung
  • Catering Management
  • Food service
  • FoodService Europe & Middle East
  • gastrotel
  • gastronomie und hotellerie
  • Küche

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Personalwesen (BPER)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Personalwesen

Modulnummer:

BPER

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Personalwesen I (Einführung) (BPER01)
  • Personalwesen II (Vertiefung) (BPER02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Regina Frey Cordes

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• BWL I und II
• Marketing I + II
• Controlling I + II
• Personalwesen I
• Projektmanagement

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Personalwesen I (Einführung)
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Herausforderungen des Personalmanagements.
  • verstehen die Studierenden die Personalplanung in Grundzügen.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Grundidee des Employer Branding und Personalmarketings zu erklären.
  • kennen die Studierenden interne und externe Wege der Personalbeschaffung.
  • können die Studierenden Instrumente der Personalauswahl beurteilen.
  • sind die Studierenden in der Lage, Ziele, Elemente und Maßnahmen der Personalentwicklung zu beschreiben.
  • können die Studierenden Ziele, Formen und Probleme der Personalbeurteilung erklären.
  • können die Studierenden verschiedene Anreiz- und Vergütungssysteme erläutern.

Personalwesen II (Vertiefung)
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Grundzüge der Bewertung des Humankapitals und des Personalmanagements sowie deren Nutzen für das Personalcontrolling.
  • können die Studierenden die Ebenen der Mitbestimmung und die Beteiligungsrechte auf betrieblicher Ebene bei unterschiedlichen Personalmanagementaufgaben skizzieren.
  • verstehen die Studierenden die Grundüberlegungen der Personalorganisation.
  • können die Studierenden die Herausforderungen der modernen Personalführung erklären.
  • können die Studierenden Veränderungsprozesse strukturieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, Herausforderungen der Globalisierung für das Personalwesen zu beschreiben.

Lehrinhalt des Moduls:

Personalwesen I (Einführung)
• Grundlagen des Personalwesens
• Personalplanung
• Personalbeschaffung
• Personalauswahl
• Personalentwicklung
• Personalbeurteilung
• Anreiz- und Vergütungssysteme

Personalwesen II (Vertiefung)
• Personalcontrolling
• Arbeitsrecht und Mitbestimmung
• Personalorganisation
• Personalführung
• Veränderungsmanagement
• Internationale Aspekte des Personalwesens

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms::

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BPER01

Kursname:

Personalwesen I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat in Unternehmen die Bedeutung des Personals immer mehr zugenommen. Der moderne Begriff „Human Resource Management“ drückt aus, dass Mitarbeiter als wichtige Ressource und Leistungsträger als entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gesehen werden. In diesem Kurs werden die Grundlagen des Personalmanagement vermittelt. Beginnend mit einer begrifflichen Definition des Personalwesens folgt der Kurs dem Personalmanagementprozess von der Festlegung personalwirtschaftlicher Ziele über Personalgewinnung bis zur Personalentwicklung, -beurteilung sowie Anreiz- und Vergütungssystemen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Herausforderungen des Personalmanagements.
  • verstehen die Studierenden die Personalplanung in Grundzügen.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Grundidee des Employer Branding und Personalmarketings zu erklären.
  • kennen die Studierenden interne und externe Wege der Personalbeschaffung.
  • können die Studierenden Instrumente der Personalauswahl beurteilen.
  • sind die Studierenden in der Lage, Ziele, Elemente und Maßnahmen der Personalentwicklung zu beschreiben.
  • können die Studierenden Ziele, Formen und Probleme der Personalbeurteilung erklären.
  • können die Studierenden verschiedene Anreiz- und Vergütungssysteme erläutern.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen des Personalwesens

1.1 Begriff und Aufgaben des Personalwesens

1.2 Herausforderungen im Personalwesen

1.3 Beitrag des Personalwesens zur Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

2. Personalplanung

2.1 Demografische Entwicklung

2.2 Ermittlung des Personalbedarfs

2.3 Arbeitsplatzanalyse

3. Personalbeschaffung

3.1 Employer Branding

3.2 Personalmarketing

3.3 Interne und externe Beschaffungswege

4. Personalauswahl

4.1 Begriff und Instrumente der Auswahl

4.2 Vorauswahl und Bewerbergespräch

4.3 Testverfahren und Assessment Center

4.4 Einführung von neuen Mitarbeitern

5. Personalentwicklung

5.1 Begriff, Ziele und Maßnahmen der Personalentwicklung

5.2 Entwicklungsbedarf und Kandidatenwahl

5.3 Kontrollen und Evaluation

6. Personalbeurteilung

6.1 Ziele, Inhalte und Methoden der Personalbeurteilung

6.2 Formen der Personalbeurteilung

6.3 Probleme der Personalbeurteilung

7. Personalentlohnung

7.1 Klassische Entgeltformen

7.2 Neue Vergütungsmodelle

7.3 Mitarbeiterbeteiligungen

Literatur:

  • Holtbrügge, D. (2010): Personalmanagement. 4. Auflage, Springer, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3642145797.
  • Huber, A. (2010): Personalmanagement. Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800635344.
  • Scherm, E./Süß, S. (2010): Personalmanagement. 2. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800637089.
  • Scholz, Christian (2011): Grundzüge des Personalmanagements. Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800635979.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BPER02

Kursname:

Personalwesen II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

BPER01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs werden relevante Themen des Personalwesens vertieft. Die ersten beiden Kapitel widmen sich grundlegenden Fragestellungen des Personalcontrollings und der Mitbestimmung. Die folgenden vier Kapitel beschäftigen sich mit den Wandlungsprozessen des modernen Personalmanagements. Die Globalisierung stellt das Personalwesen vor neue Aufgaben. Dazu gehören moderne Formen der Personalorganisation, ebenso wie neue Führungsstrategien und das Management von Veränderungsprozessen. Im abschließenden Kapitel wird der Fokus auf das internationale Personalmanagement gelegt. Hierzu gehören die Zusammenarbeit in multinationalen und internationalen Teams, grenzenlose Karrieren, weltweite Führungskräfteentwicklung sowie die Schaffung einer internationalen Unternehmenskultur.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Grundzüge der Bewertung des Humankapitals und des Personalmanagements sowie deren Nutzen für das Personalcontrolling.
  • können die Studierenden die Ebenen der Mitbestimmung und die Beteiligungsrechte auf betrieblicher Ebene bei unterschiedlichen Personalmanagementaufgaben skizzieren.
  • verstehen die Studierenden die Grundüberlegungen der Personalorganisation.
  • können die Studierenden die Herausforderungen der modernen Personalführung erklären.
  • können die Studierenden Veränderungsprozesse strukturieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, Herausforderungen der Globalisierung für das Personalwesen zu beschreiben.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Personalcontrolling

1.1 Begriff, Ziele und Aufgaben

1.2 Ebenen, Methoden und Instrumente

1.3 Humanvermögensrechnung

2. Arbeitsrecht

2.1 Grundbegriffe des Arbeitsrechts

2.2 Individualarbeitsrecht

2.3 Kollektivarbeitsrecht

3. Personalorganisation

3.1 Anforderungen an die Personalorganisation

3.2 Organisation des Personalbereichs

3.3 Shared Service Center und Outsourcing

3.4 Personalmanagementinformationssysteme

4. Personalführung

4.1 Grundlagen der Personalführung

4.2 Mitarbeitermotivation

4.3 Führungstheorien und Führungsstile

5. Veränderungsmanagement

5.1 Analyse der Situationen und Entwicklung einer Vision

5.2 Beteiligungs- und Kommunikationsmaßnahmen

5.3 Veränderungsmodelle und Umsetzungshindernisse

6. Internationale Aspekte des Personalwesens

6.1 Personalmanagement in internationalen Unternehmen

6.2 Internationale Personalauswahl und Entgeltpolitik

6.3 Entwicklungstendenzen im internationalen Personalmanagement

Literatur:

  • Link, J. (2010): Führungssysteme. Strategische Herausforderung für Organisation, Controlling und Personalwesen. 5. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637652.
  • Scherm, E./Süß, S. (2010): Personalmanagement. 2. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800637089.
  • Scholz, Christian (2011): Grundzüge des Personalmanagements. Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800635979.
  • Stolzenberg, K./Heberle, K. (2009): Change Management. Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten – Mitarbeiter mobilisieren. 2. Auflage, Springer, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3540788546.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Handelsrecht (BHRE-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Handelsrecht

Modulnummer:

BHRE-01

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Handelsrecht I (Einführung) (BHRE01-01)
  • Handelsrecht II (Vertiefung) (BHRE02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Josef Zintl

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• Recht I und II
• Unternehmensrecht
• Marketing I + II
• Steuerlehre I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Handelsrecht I

Nach dem erfolgreichen Abschluss
• sind die Studierenden in der Lage, eine Abgrenzung der Bedeutung des Handelsrechts zum bürgerlichen Recht vorzunehmen.
• können die Studierenden bestimmen, wer Kaufmann und kaufmännische Hilfsperson im Sinne des Handelsrechts ist.
• verstehen die Studierenden, welche Funktion das Handelsregister erfüllt.
• können die Studierenden definieren, was man unter einer Firma versteht.
• können die Studierenden reproduzieren, was unter dem Begriff des Unternehmens zu verstehen ist und wie ein Inhaberwechsel erfolgt.

Handelsrecht II

Nach dem erfolgreichen Abschluss
• kennen die Studierenden den Begriff und die Sonderregelungen für die Durchführung von Handelsgeschäften.
• sind die Studierenden in der Lage, sich kritisch mit den Sonderregelungen für den Handelskauf auseinanderzusetzen.
• können die Studierenden die Arten der handelsrechtlichen Vertretungsmacht skizzieren.
• sind die Studierenden in der Lage, eine Unterscheidung der verschiedenen besonderen Handelsgeschäfte vorzunehmen.
• verstehen die Studierenden die wichtigsten Gesellschaftsformen und können diese differenzieren.

Lehrinhalt des Moduls:

Handelsrecht I

• Einführung in das Handelsrecht
• Der Kaufmann und seine Hilfspersonen
• Das Handelsregister
• Die Firma
• Das Unternehmen im Handelsrecht

Handelsrecht II

• Allgemeine Handelsgeschäftslehre
• Der Handelskauf
• Die Vertretung des Kaufmanns
• Besondere Handelsgeschäfte
• Gesellschaftsrecht

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms::

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BHRE01-01

Kursname:

Handelsrecht I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp: Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs behandelt das Handelsrecht mit den wesentlichen Grundlagen des Handelsrechts als Sonderrecht der Privatkaufleute.

Kursziele:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses

  • sind die Studierenden in der Lage, eine Abgrenzung der Bedeutung des Handelsrechts zum bürgerlichen Recht vorzunehmen.
  • können die Studierenden bestimmen, wer Kaufmann und kaufmännische Hilfsperson im Sinne des Handelsrechts ist.
  • verstehen die Studierenden, welche Funktion das Handelsregister erfüllt.
  • können die Studierenden definieren, was man unter einer Firma versteht.
  • können die Studierenden reproduzieren, was unter dem Begriff des Unternehmens zu verstehen ist und wie ein Inhaberwechsel erfolgt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in das Handelsrecht

1.1 Wesensmerkmale des Handelsrechts

1.2 Entstehungsgeschichte des Handelsrechts

1.3 Das Handelsrecht vor den Zivilgerichten

2. Der Kaufmann

2.1 Die Kaufmannseigenschaft

2.2 Arten von Kaufleuten

3. Stellvertretung und Hilfspersonen des Kaufmanns

3.1 Unselbstständige Hilfspersonen

3.2 Selbstständige Hilfspersonen

4. Besondere Absatzformen

4.1 Der Vertragshändler

4.2 Franchisenehmer

5. Allgemeine Regeln für Handelsgeschäfte

5.1 Das Handelsgeschäft

5.2 Der Handelsbrauch

5.3 Besonderheiten beim Vertragsabschluss

5.4 Einschränkung von Schutzvorschriften des BGB

6. Der Handelskauf

6.1 Der Annahmeverzug des Käufers (§ 373 HGB)

6.2 Der Fixhandelskauf gem.  376 HGB

6.3 Mängelhaftung

6.4 Der internationale Handelskauf

Literatur:

• Hefermehl, W. (2017): Handelsgesetzbuch. 61. Auflage, dtv, München. ISBN-13: 978-3423050029.
• Klunzinger, E. (2011): Grundzüge des Handelsrechts. 14. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800638055.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BHRE02-01

Kursname:

Handelsrecht II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp: Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer:

Zugangsvoraussetzungen:

BHRE01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Neben der Implementierung der Grundsätze des Handelsrechts und Darlegung seiner Besonderheiten wird in diesem Kurs in das Gesellschaftsrecht eingeführt.

Kursziele:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden den Begriff und die Sonderregelungen für die Durchführung von Handelsgeschäften.
  • sind die Studierenden in der Lage, sich kritisch mit den Sonderregelungen für den Handelskauf auseinanderzusetzen.
  • können die Studierenden die Arten der handelsrechtlichen Vertretungsmacht skizzieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, eine Unterscheidung der verschiedenen besonderen Handelsgeschäfte vorzunehmen.
  • verstehen die Studierenden die wichtigsten Gesellschaftsformen und können diese differenzieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Transportgeschäfte

1.1 Der Frachtvertrag

1.2 Das Speditionsgeschäft

1.3 Das Lagergeschäft

2. Das Recht der Handelsfirma und des Handelsunternehmens

2.1 Die Handelsfirma

2.2 Firmenschutz

2.3 Firmengrundsätze

2.4 Das Handelsunternehmen und dessen Erwerb unter Lebenden gemäß § 25 HGB

2.5 Inhaberwechsel kraft Rechtsnachfolge gemäß § 27 HGB

2.6 Eintritt in das Geschäft eines Einzelkaufmanns, § 28 HGB

3. Das Handelsregister

3.1 Allgemeines

3.2 Negative Publizität des Handelsregisters, § 15 Abs. 1 HGB

3.3 Schutz bei richtigen Eintragungen und Bekanntmachungen, § 15 Abs. 3 HGB

4. Personengesellschaften

4.1 Die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR)

4.2 Die offene Handelsgesellschaft

4.3 Die Kommanditgesellschaft

4.4 Die stille Gesellschaft

4.5 Die Partnerschaftsgesellschaft

5. Kapitalgesellschaften

5.1 Die GmbH

5.2 Die Aktiengesellschaft

5.3 Kommanditgesellschaft auf Aktien

5.4 Die europäische Aktiengesellschaft (SE)

Literatur:

• Klunzinger, E. (2011): Grundzüge des Handelsrechts. 14. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800638055.
• Klunzinger, E. (2012): Grundzüge des Gesellschaftsrechts. 16. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800642380.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12