Modulhandbuch

Bachelor: Betriebswirt-/in (IUBH) im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 28.04.2020

Inhalte
Semester 2
Modul Handelsrecht (BHRE-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Handelsrecht

Modulnummer:

BHRE-01

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Handelsrecht I (Einführung) (BHRE01-01)
  • Handelsrecht II (Vertiefung) (BHRE02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Georg Gansen

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Recht I und II
• Unternehmensrecht
• Marketing I + II
• Steuerlehre I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Handelsrecht I

Nach dem erfolgreichen Abschluss
• sind die Studierenden in der Lage, eine Abgrenzung der Bedeutung des Handelsrechts zum bürgerlichen Recht vorzunehmen.
• können die Studierenden bestimmen, wer Kaufmann und kaufmännische Hilfsperson im Sinne des Handelsrechts ist.
• verstehen die Studierenden, welche Funktion das Handelsregister erfüllt.
• können die Studierenden definieren, was man unter einer Firma versteht.
• können die Studierenden reproduzieren, was unter dem Begriff des Unternehmens zu verstehen ist und wie ein Inhaberwechsel erfolgt.

Handelsrecht II

Nach dem erfolgreichen Abschluss
• kennen die Studierenden den Begriff und die Sonderregelungen für die Durchführung von Handelsgeschäften.
• sind die Studierenden in der Lage, sich kritisch mit den Sonderregelungen für den Handelskauf auseinanderzusetzen.
• können die Studierenden die Arten der handelsrechtlichen Vertretungsmacht skizzieren.
• sind die Studierenden in der Lage, eine Unterscheidung der verschiedenen besonderen Handelsgeschäfte vorzunehmen.
• verstehen die Studierenden die wichtigsten Gesellschaftsformen und können diese differenzieren.

Lehrinhalt des Moduls:

Handelsrecht I

• Einführung in das Handelsrecht
• Der Kaufmann und seine Hilfspersonen
• Das Handelsregister
• Die Firma
• Das Unternehmen im Handelsrecht

Handelsrecht II

• Allgemeine Handelsgeschäftslehre
• Der Handelskauf
• Die Vertretung des Kaufmanns
• Besondere Handelsgeschäfte
• Gesellschaftsrecht

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BHRE01-01

Kursname:

Handelsrecht I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs behandelt das Handelsrecht mit den wesentlichen Grundlagen des Handelsrechts als Sonderrecht der Privatkaufleute.

Kursziele:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses

  • sind die Studierenden in der Lage, eine Abgrenzung der Bedeutung des Handelsrechts zum bürgerlichen Recht vorzunehmen.
  • können die Studierenden bestimmen, wer Kaufmann und kaufmännische Hilfsperson im Sinne des Handelsrechts ist.
  • verstehen die Studierenden, welche Funktion das Handelsregister erfüllt.
  • können die Studierenden definieren, was man unter einer Firma versteht.
  • können die Studierenden reproduzieren, was unter dem Begriff des Unternehmens zu verstehen ist und wie ein Inhaberwechsel erfolgt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in das Handelsrecht

1.1 Wesensmerkmale des Handelsrechts

1.2 Entstehungsgeschichte des Handelsrechts

1.3 Das Handelsrecht vor den Zivilgerichten

2. Der Kaufmann

2.1 Die Kaufmannseigenschaft

2.2 Arten von Kaufleuten

3. Stellvertretung und Hilfspersonen des Kaufmanns

3.1 Unselbstständige Hilfspersonen

3.2 Selbstständige Hilfspersonen

4. Besondere Absatzformen

4.1 Der Vertragshändler

4.2 Franchisenehmer

5. Allgemeine Regeln für Handelsgeschäfte

5.1 Das Handelsgeschäft

5.2 Der Handelsbrauch

5.3 Besonderheiten beim Vertragsabschluss

5.4 Einschränkung von Schutzvorschriften des BGB

6. Der Handelskauf

6.1 Der Annahmeverzug des Käufers (§ 373 HGB)

6.2 Der Fixhandelskauf gem.  376 HGB

6.3 Mängelhaftung

6.4 Der internationale Handelskauf

Literatur:

• Hefermehl, W. (2017): Handelsgesetzbuch. 61. Auflage, dtv, München. ISBN-13: 978-3423050029.
• Klunzinger, E. (2011): Grundzüge des Handelsrechts. 14. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800638055.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BHRE02-01

Kursname:

Handelsrecht II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BHRE01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Neben der Implementierung der Grundsätze des Handelsrechts und Darlegung seiner Besonderheiten wird in diesem Kurs in das Gesellschaftsrecht eingeführt.

Kursziele:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden den Begriff und die Sonderregelungen für die Durchführung von Handelsgeschäften.
  • sind die Studierenden in der Lage, sich kritisch mit den Sonderregelungen für den Handelskauf auseinanderzusetzen.
  • können die Studierenden die Arten der handelsrechtlichen Vertretungsmacht skizzieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, eine Unterscheidung der verschiedenen besonderen Handelsgeschäfte vorzunehmen.
  • verstehen die Studierenden die wichtigsten Gesellschaftsformen und können diese differenzieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Transportgeschäfte

1.1 Der Frachtvertrag

1.2 Das Speditionsgeschäft

1.3 Das Lagergeschäft

2. Das Recht der Handelsfirma und des Handelsunternehmens

2.1 Die Handelsfirma

2.2 Firmenschutz

2.3 Firmengrundsätze

2.4 Das Handelsunternehmen und dessen Erwerb unter Lebenden gemäß § 25 HGB

2.5 Inhaberwechsel kraft Rechtsnachfolge gemäß § 27 HGB

2.6 Eintritt in das Geschäft eines Einzelkaufmanns, § 28 HGB

3. Das Handelsregister

3.1 Allgemeines

3.2 Negative Publizität des Handelsregisters, § 15 Abs. 1 HGB

3.3 Schutz bei richtigen Eintragungen und Bekanntmachungen, § 15 Abs. 3 HGB

4. Personengesellschaften

4.1 Die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR)

4.2 Die offene Handelsgesellschaft

4.3 Die Kommanditgesellschaft

4.4 Die stille Gesellschaft

4.5 Die Partnerschaftsgesellschaft

5. Kapitalgesellschaften

5.1 Die GmbH

5.2 Die Aktiengesellschaft

5.3 Kommanditgesellschaft auf Aktien

5.4 Die europäische Aktiengesellschaft (SE)

Literatur:

• Klunzinger, E. (2011): Grundzüge des Handelsrechts. 14. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800638055.
• Klunzinger, E. (2012): Grundzüge des Gesellschaftsrechts. 16. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800642380.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Marketing (BMAR-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Marketing

Modulnummer:

BMAR-01

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Marketing I (BMAR01-01)
  • Marketing II (BMAR02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Maren Weber

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL
• Planen und Entscheiden
• Unternehmensgründung und Innovationsmanagement

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Marketing I
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Marketing II
Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrinhalt des Moduls:

Marketing I
• Grundlagen des Marketings
• Produktpolitik
• Kommunikationspolitik
• Preispolitik
• Distributionspolitik

Marketing II
• Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung
• Marketingbotschaft
• Kaufentscheidungsmodelle
• Marktforschung und Segmentierung
• Kundenzufriedenheit

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BMAR01-01

Kursname:

Marketing I

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, den Studierenden die grundlegenden Konzepte und Begriffe des operativen Marketings zu vermitteln. Sie erhalten einen Einblick in die unterschiedlichen Ansätze des Marketings im Unternehmen und werden vertraut mit dem Management von Produkten und Marken sowie mit dem Begriff der Positionierung im Markt.

Der Kurs vermittelt den Studierenden das Grundwerkzeug des Marketings anhand des Marketingmix. Im Detail wird auf die vier Elemente des Marketingmix eingegangen, also die Produkt-, Kommunikations-, Preis- und Distributionspolitik. Die Zusammenhänge und das Zusammenspiel der einzelnen Elemente wird durch Beispiele aus der Praxis verdeutlicht. Die Studierenden lernen, dass der Erfolg eines Produkts von einer konsistenten und konsequenten Umsetzung der einzelnen Elemente im operativen Marketing abhängt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen des Marketings

1.1 Begriffe des Marketings

1.2 Markenführung, Positionierung und Wettbewerbsstrategien

1.3 Marketingmanagement

2. Produktpolitik

2.1 Begriffe der Produktpolitik

2.2 Gestaltungsfelder der Produktpolitik

2.3 Innovationsmanagement

3. Kommunikationspolitik

3.1 Integrierte Marketingkommunikation.

3.2 Kommunikationsinstrumente

4. Preispolitik

4.1 Die Stellung der Preispolitik im Marketing

4.2 Preispolitische Strategien

4.3 Preisbestimmung und Konditionierung

5. Distributionspolitik

5.1 Grundlagen der Distributionspolitik

5.2 Vertikale Gestaltung des Vertriebssystems

5.3 Horizontale Gestaltung des Vertriebssystems

Literatur:

  • Armstrong, G./Kotler, P./Opresnik, M. O. (2016): Marketing. An Introduction. 13. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-1292146508.
  • Blythe, J. (2006): Essentials of Marketing Communications. 3. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273702054.
  • Blythe, J. (2012): Essentials of Marketing. 5. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273757689.
  • Bruhn, M. (2014): Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement. 3. Auflage, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800648580.
  • Diller, H. (2007): Preispolitik. 4. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart. ISBN-13: 978-3170194922.
  • Egan, J. (2015): Marketing Communications. 2. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1446259030.
  • Großklaus, R. H. G. (2009): Praxisbuch Produktmanagement. Marktanalysen und Marketingstrategien. Positionierung und Preisfindung. Mediaplanung und Agenturauswahl. Verlag moderne Industrie, Landsberg am Lech, ISBN-13: 978-3868801545.
  • Homburg, C./Krohmer, H. (2009): Marketingmanagement. Strategie – Instrumente – Umsetzung – Unternehmensführung. 3. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834914972.
  • Kotler, P. et al. (2010): Grundlagen des Marketing. 5. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940145.
  • Meffert, H./Burmann, C./Kirchgeorg, M. (2014): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele. 12. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658023430.
  • Simon, H./Fassnacht, M. (2016): Preismanagement. Strategie – Analyse – Entscheidung – Umsetzung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658118709.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BMAR02-01

Kursname:

Marketing II

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BMAR01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, ein tieferes Verständnis für das Verhalten der unterschiedlichen Konsumenten zu wecken. Die Studierenden lernen die Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung kennen. Der Kurs geht auf verschiedene Kaufentscheidungsmodelle ein und untersucht die Faktoren der Konditionierung, Lernen und Emotionen, welche Kaufentscheidungen maßgeblich beeinflussen. Auch hier dienen Beispiele dazu, die Verbindung zwischen Theorie und Praxis herzustellen.

Das Thema Segmentierung des Marktes wird im Zusammenhang mit der Marktforschung detailliert beleuchtet. Hier werden die Studierenden mit den wichtigsten Instrumenten und Methoden vertraut.

Ein weiterer wichtiger Themenbereich des Marketings ist die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung, welche eng miteinander verbunden sind. Hier werden Kundenerwartungen und verschiedene Maßnahmen zur Kundenbindung vorgestellt und vertieft.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung

1.1 Relevanz und Begriffe der Konsumentenverhaltensforschung

1.2 Private und professionelle Konsumenten

1.3 Theoretische Grundlagen

2. Konsumenten und die Marketingbotschaft

2.1 Aktivierende Prozesse

2.2 Kognitive Prozesse

2.3 Moderatoren aus der Umwelt

3. Kaufentscheidungsmodelle

3.1 Der Kaufentscheidungsprozess

3.2 Arten von Kaufentscheidungen

3.3 Theorien zur Kaufentscheidung

4. Marktforschung und Segmentierung

4.1 Relevanz und Begriffe der Marktforschung

4.2 Methoden und Instrumente der Marktforschung

4.3 Methoden der Segmentierung

5. Kundenzufriedenheit

5.1 Relevanz und Begriff der Kundenzufriedenheit

5.2 Kundenbindung

5.3 Beziehungsmarketing

Literatur:

  • Babin, B. J./Harris, E. G. (2015): Consumer Behavior. 7. Auflage, South-Western/Cengage, Boston. ISBN-13: 978-1305403222.
  • Foscht, T./Swoboda, B./Schramm-Klein, H. (2015): Käuferverhalten. Grundlagen – Perspektiven – Anwendungen. 5. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658085483.
  • Kroeber-Riel, W./Gröppel-Klein, A. (2013): Konsumentenverhalten, 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800646180.
  • Sethna, Z./Blythe, J. (2016): Consumer Behavior. 3. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1473919136.
  • Solomon, M. R. (2014): Consumer Behavior. Buying, Having, and Being. 11. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-1292017419.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Wirtschaftsethik (BETH)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Wirtschaftsethik

Modulnummer:

BETH

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Wirtschaftsethik (BETH01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Jürgen-Matthias Seeler

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I + II
• Recht I + II
• Wirtschaftspolitik

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • Interessenskonflikte der Unternehmen zwischen Gewinnstreben und ethisch vertretbaren Verhalten zu identifizieren.
  • die unterschiedlichen ethischen Problemsituationen im Unternehmensalltag zu benennen.
  • wirtschaftsethische Theorien und Konzepte zu verstehen.
  • wirtschaftsethische Aspekte systematisch im Unternehmensalltag zu verankern.
  • Instrumente für wirtschaftsethisches Handeln einzusetzen, um Fehlverhalten zu sanktionieren und zu ethischem Handeln anzuleiten.

Lehrinhalt des Moduls:

• Grundlagen der Wirtschaftsethik
• Ethik Theorien im Überblick
• Kontext der Wirtschaftsethik in der westlichen Welt
• Wirtschaftsethische Probleme in Unternehmen
• Wirtschaftsethische Konzepte für Unternehmen
• Praktische Integration von Wirtschaftsethik im Unternehmen

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Begleitende Online-Lernkontrolle als Prüfungszulassungsvoraussetzung

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BETH01

Kursname:

Wirtschaftsethik

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Wirtschaftsethik beschäftigt sich damit, wie ethische Prinzipien auf wirtschaftliches Handeln angewendet werden können. Das Handeln des Einzelnen und das Handeln von Unternehmen werden damit in einen Kontext von sozialer und ethischer Verantwortung eingebunden.

Seine Legitimität bezieht die Wirtschaftsethik aus den Auswirkungen, die jedwedes wirtschaftliche Handeln auf andere Menschen, Institutionen und die Umwelt hat. Soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit zählen daher zu den wichtigsten Normen der Wirtschaftsethik und werden im Kurs erläutert und beschrieben.

Dabei geht es nicht so sehr darum, konkrete Handlungsanweisungen auszuarbeiten, als vielmehr generelle Orientierungshilfen zu geben. Damit soll eine solide Basis zur Entwicklung moralischen Urteilens und Handelns bei zukünftigen Führungskräften gelegt werden.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Interessenskonflikte der Unternehmen zwischen Gewinnstreben und ethisch vertretbaren Verhalten zu identifizieren.
  • die unterschiedlichen ethischen Problemsituationen im Unternehmensalltag zu benennen.
  • wirtschaftsethische Theorien und Konzepte zu verstehen.
  • wirtschaftsethische Aspekte systematisch im Unternehmensalltag zu verankern.
  • Instrumente für wirtschaftsethisches Handeln einzusetzen, um Fehlverhalten zu sanktionieren und zu ethischem Handeln anzuleiten.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Wirtschaftsethik

1.1 Wirtschaft und Ethik – ein Überblick

1.2 Wichtige Begriffe und Definitionen

1.3 Entwicklungen und Perspektiven der Ethik

2. Ethik-Theorien im Überblick

2.1 Der Nutzen von Ethik-Theorien

2.2 Kategorisierung von Ethik-Theorien

2.3 Wirtschaftsethische Konzepte

3. Kontext der Wirtschaftsethik in der westlichen Welt

3.1 Die Bedeutung des Kontextes für wirtschaftsethische Fragen

3.2 Diskussion verschiedener Kontextfaktoren

3.3 Unternehmensgröße

4. Wirtschaftsethische Probleme in Unternehmen

4.1 Kategorien wirtschaftsethischer Probleme in Unternehmen

4.2 Faktoren, die ethische Probleme wahrscheinlicher machen

4.3 Fallbeispiele für ethische Probleme in Unternehmen

5. Wirtschaftsethische Konzepte für Unternehmen

5.1 Corporate Social Responsibility

5.2 Stakeholder-Theorie

5.3 Wirtschaftsethik im internationalen Kontext

6. Praktische Integration von Wirtschaftsethik im Unternehmen

6.1 Corporate Governance Codes

6.2 Codes of Conduct/Codes of Ethics

6.3 Whistleblowing

6.4 Weitere Instrumente zur Implementierung von Ethik in die Unternehmenspraxis

Literatur:

  • Crane, A./Matten, D. (2006): Business Ethics. 2. Auflage, Oxford University Press, Oxford. ISBN-13: 978-0199284993.
  • Homann, K./Lütge, C./Koslowski, P. (Hrsg.) (2005): Wirtschaftsethik der Globalisierung. Mohr Siebeck, Tübingen. ISBN-13: 978-3161485039.
  • Niehaus, M./Wisniewski, R. (2009): Management by Sokrates. Was die Philosophie der Wirtschaft zu bieten hat. Cornelsen, Düsseldorf. ISBN-13: 978-3589236763.
  • Ulrich, P. (2010): Zivilisierte Marktwirtschaft. Eine wirtschaftsethische Orientierung. Haupt, Bern/Stuttgart/Wien. ISBN-13: 978-3258076041.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Statistik (BSTA-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Statistik

Modulnummer:

BSTA-01

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Statistik (BSTA01-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

s. aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Marco de Pinto

Bezüge zu anderen Programmen:

Alle Bachelor-Programme aus dem Bereich Wirtschaft & Management

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

Ist Grundlage für weitere Module im Bereich Methoden

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

  • Daten tabellarisch und grafisch aufzubereiten und darzustellen.
  • Daten und ihre Lage- sowie Streuungsmaße zu analysieren und zu interpretieren.
  • zu erkennen, wie zwei Variablen zusammenhängen, und diesen Zusammenhang zu analysieren.
  • reale Gegebenheiten wahrscheinlichkeitstheoretisch zu beschreiben und quantitativ auszuwerten.
  • die wichtigsten Wahrscheinlichkeitsverteilungen zu nennen und sie auf reale Probleme anzuwenden.
  • Zahlenmaterial einer Stichprobe als Grundlage für Rückschlusse auf Phänomene in der Grundgesamtheit zu nutzen.
  • statistische Testverfahren durchzuführen und die Ergebnisse auszuwerten.
  • Regressionen durchzuführen und die Ergebnisse zu interpretieren.
  • aufbereitete Statistiken bzw. statistische Analysen einer kritischen Würdigung zu unterziehen.

Lehrinhalt des Moduls:

  • Auswertungsmethoden eindimensionaler Daten
  • Auswertungsmethoden zweidimensionaler Daten
  • Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Spezielle Wahrscheinlichkeitsverteilungen
  • Stichproben
  • Statistische Schätzverfahren
  • Hypothesentests
  • Lineare Regression

Lehrmethoden:

Literatur:

  • Bamberg, G./ Baur, F./ Krapp, M. (2017a): Statistik. Eine Einführung für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler. 18. Auflage, De Gruyter Oldenbourg, Berlin.
  • Bamberg, G./ Baur, F./ Krapp, M. (2017b): Statistik-Arbeitsbuch. Übungsaufgaben – Fallstudien – Lösungen. 10. Auflage, De Gruyter Oldenbourg, Berlin.
  • Bortz, J./ Schuster, C. (2016): Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler. 7. Auflage, Springer, Heidelberg.
  • Bühner, M./ Ziegler, M. (2017): Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler. Grundlagen und Umsetzung mit SPSS und R. 2. Auflage, Pearson, München.
  • Eckstein, P. P. (2012): Klausurtraining Statistik: Deskriptive Statistik - Stochastik - Induktive Statistik Mit kompletten Lösungen. 6. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden.
  • Schira, J. (2016): Statistische Methoden der VWL und BWL. Theorie und Praxis. 5. Auflage, Pearson, München.
  • Schwarze, J. (2013a): Aufgabensammlung zur Statistik. 7. Auflage, NWB, Berlin.
  • Schwarze, J. (2013b): Grundlagen der Statistik, Band 2: Wahrscheinlichkeitsrechnung und induktive Statistik. 10. Auflage, NWB, Berlin.
  • Schwarze, J. (2014): Grundlagen der Statistik, Band 1: Beschreibende Verfahren. 12. Auflage, NWB, Berlin.
  • Wewel, M. C. (2014): Statistik im Bachelor-Studium der BWL und VWL. Methoden, Anwendung, Interpretation. 3. Auflage, Pearson, München.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

BSTA01-01
Klausur, 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BSTA01-01

Kursname:

Statistik

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Begriff „Statistik“ beschreibt i.d.R. zwei Phänomene: (i) die tabellarische und/oder grafische Aufbereitung von Daten und (ii) statistische Methoden, die verwendet werden, um Daten zu erheben, aufzubereiten und daraus Schlüsse zu ziehen. Daraus geht unmittelbar hervor, dass die Konfrontation mit Statistik allgegenwärtig ist – ob im Studium, in dem z.B. statistische Methoden in verwandten Kursen oder in Bachelor-Arbeiten Anwendung finden, oder im beruflichen Alltag, in dem z.B. Manager täglich mit statistischen Auswertungen konfrontiert sind, die sie verstehen und interpretieren müssen.

Ziel des Kurses ist es daher, die wesentlichsten Elemente statistischer Verfahren zu vermitteln. Methodisch umfasst der Kurs zwei Schritte. Erstens werden theoretische Grundlagen zu den einzelnen statistischen Verfahren dargelegt und diese anhand von kleineren Beispielen und (interaktiven) Illustrationen vertieft. Zweitens werden die erlernten Methoden anhand von Anwendungsfällen einstudiert. Inhaltlich gliedert sich der Kurs in drei Teile. Die beschreibende (oder deskriptive) Statistik befasst sich mit unterschiedlichen Darstellungsformen von Daten (Kapitel 1, 2 und 3). Die Wahrscheinlichkeitsrechnung (Kapitel 4 und 5) dient vor allem als Grundlage für die schließende Statistik (oder Inferenzstatistik), bei der der Versuch unternommen wird, aus einer sog. Stichprobe Rückschlüsse auf die Grundgesamtheit zu ziehen (Kapitel 6, 7, 8 und 9).

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Daten tabellarisch und grafisch aufzubereiten und darzustellen.
  • Daten und ihre Lage- sowie Streuungsmaße zu analysieren und zu interpretieren.
  • zu erkennen, wie zwei Variablen zusammenhängen, und diesen Zusammenhang zu analysieren.
  • reale Gegebenheiten wahrscheinlichkeitstheoretisch zu beschreiben und quantitativ auszuwerten.
  • die wichtigsten Wahrscheinlichkeitsverteilungen zu nennen und sie auf reale Probleme anzuwenden.
  • Zahlenmaterial einer Stichprobe als Grundlage für Rückschlusse auf Phänomene in der Grundgesamtheit zu nutzen.
  • statistische Testverfahren durchzuführen und die Ergebnisse auszuwerten.
  • Regressionen durchzuführen und die Ergebnisse zu interpretieren.
  • aufbereitete Statistiken bzw. statistische Analysen einer kritischen Würdigung zu unterziehen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

 

  1. Einführung
    1. Gegenstand der Statistik
    2. Grundbegriffe der Statistik
    3. Ablauf statistischer Untersuchungen
  2. Auswertungsmethoden eindimensionaler Daten
    1. Häufigkeitsverteilungen
    2. Lagemaße
    3. Streuungsmaße
  3. Auswertungsmethoden zweidimensionaler Daten
    1. Streuungsdiagramm und Kontingenztabelle
    2. Korrelationsmaße
  4. Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung
    1. Zufallsexperimente und Ereignisse
    2. Wahrscheinlichkeit von Ereignissen
    3. Zufallsvariablen und ihre Verteilung
  5. Spezielle Wahrscheinlichkeitsverteilungen
    1. Normalverteilung
    2. t-Verteilung
  6. Stichproben
    1. Stichprobenziehung
    2. Stichprobenfunktionen
    3. Stichprobenverteilungen
  7. Statistische Schätzverfahren
    1. Punktschätzung
    2. Intervallschätzung
  8. Hypothesentests
    1. Methodik
    2. Erwartungswert-Test bei bekannter Standardabweichung (z-Test)
    3. Erwartungswert-Test bei unbekannter Standardabweichung (t-Test)
  9. Lineare Regression
    1. Regressionsgerade
    2. Qualitätsbeurteilung
    3. Anwendungen

Literatur:

  • Bamberg, G./ Baur, F./ Krapp, M. (2017a): Statistik. Eine Einführung für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler. 18. Auflage, De Gruyter Oldenbourg, Berlin.
  • Bamberg, G./ Baur, F./ Krapp, M. (2017b): Statistik-Arbeitsbuch. Übungsaufgaben – Fallstudien – Lösungen. 10. Auflage, De Gruyter Oldenbourg, Berlin.
  • Bortz, J./ Schuster, C. (2016): Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler. 7. Auflage, Springer, Heidelberg.
  • Bühner, M./ Ziegler, M. (2017): Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler. Grundlagen und Umsetzung mit SPSS und R. 2. Auflage, Pearson, München.
  • Eckstein, P. P. (2012): Klausurtraining Statistik: Deskriptive Statistik - Stochastik - Induktive Statistik Mit kompletten Lösungen. 6. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden.
  • Schira, J. (2016): Statistische Methoden der VWL und BWL. Theorie und Praxis. 5. Auflage, Pearson, München.
  • Schwarze, J. (2013a): Aufgabensammlung zur Statistik. 7. Auflage, NWB, Berlin.
  • Schwarze, J. (2013b): Grundlagen der Statistik, Band 2: Wahrscheinlichkeitsrechnung und induktive Statistik. 10. Auflage, NWB, Berlin.
  • Schwarze, J. (2014): Grundlagen der Statistik, Band 1: Beschreibende Verfahren. 12. Auflage, NWB, Berlin.
  • Wewel, M. C. (2014): Statistik im Bachelor-Studium der BWL und VWL. Methoden, Anwendung, Interpretation. 3. Auflage, Pearson, München.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150
Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Controlling (BCON)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Controlling

Modulnummer:

BCON

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Controlling I (Einführung) (BCON01)
  • Controlling II (Vertiefung) (BCON02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. habil. Jessica Hastenteufel

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I und II
• Buchführung und Bilanzierung I + II
• Kosten- und Leistungsrechnung I + II
• Finanzierung I + II
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Controlling I:

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen des Controllings zu verstehen und anzuwenden.
  • die im operativen und strategischen Controlling angewendeten Methoden und Tools zu bewerten.
  • die Ergebnisse der strategischen Umfeld- und Unternehmensanalyse interpretieren.

Controlling II:

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die Controllingrelevanz von Kostenrechnungssystemen zu verstehen.
  • die Vorgehensweise im operativen Controlling mit Plan und Budget anzuwenden.
  • die Gestaltungsaufgaben des Controllings zu bewerten.
  • eigene Ansätze zur strategischen Frühaufklärung zu entwickeln.

Lehrinhalt des Moduls:

Controlling I:

  • Einführung in Controlling
  • Unternehmensplanung
  • Informationsaufgaben
  • Steuerungsaufgaben

Controlling II:

  • Controllingkennzahlen
  • Allgemeine Instrumente des Controllings
  • Controllinginstrumente nach betrieblichen Funktionen

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Begleitende Online-Lernkontrolle als Prüfungszulassungsvoraussetzung

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BCON01

Kursname:

Controlling I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Kurse Controlling I und II sind Standardbausteine der betriebswirtschaftlichen Ausbildung. Controlling I fokussiert auf die Einführung in das Thema. Es werden die notwendigen Begriffsdefinitionen und Abgrenzungen zu anderen Managementfunktionen erläutert. In seinem Schwerpunkt geht der Kurs detailliert auf die Hauptaufgaben des Controllings ein. So wird die Unternehmensplanung in den zugrundeliegenden Prozessen und Inhalten erläutert sowie die Schnittstelle von Controlling zu Planungsverantwortlichkeit.
Des Weiteren wird die Informationsbeschaffung und -verarbeitung beschrieben. Hierbei liegt der Fokus auf Managementinformations- und Kennzahlensystemen wie dem damit verbundenen Berichtswesen. Ein weiterer Bereich sind die Steuerungsaufgaben des Controllings. In diesem Punkt wird die systematische Überwachung des Geschäftsverlaufs mittels Durchführung von Plan-Soll-Abgleichen, Ursachenanalyse und Ableitung von Handlungsnotwendigkeiten vermittelt. Im letzten Teil des Kurses werden die gängigsten Steuerungsgrößen für Ergebnis, Rentabilität und Liquidität erläutert und exemplarisch berechnet.
Alle beschriebenen Kursinhalte werden in Theorie, zugehörigen Fallstudien und praxisorientierten Übungen vermittelt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen des Controllings zu verstehen und anzuwenden.
  • die im operativen und strategischen Controlling angewendeten Methoden und Tools zu bewerten.
  • die Ergebnisse der strategischen Umfeld- und Unternehmensanalyse interpretieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Genese und Grundfragen des Controllings
1.1. Historische Entwicklung des Controlling-Begriffs
1.2. Entwicklung des Controllings in Deutschland
1.3. Definitionen
2. Controlling in den Wirtschaftswissenschaften
2.1. Entwicklung des wissenschaftlichen Fachs „Controlling“
2.2. Controlling-Konzepte
3. Controlling und Unternehmensführung
3.1. Der Beitrag des Controllings zur Unternehmensführung
3.2. Controlling-orientierte Zusammenarbeit von Managern und Controllern
3.3. Abgrenzung des Controllings zum Rechnungswesen
4. Normatives Controlling
4.1. Grundlage des normativen Controllings
4.2. Gegenstände des normativen Controllings
4.3. Instrumente des normativen Controllings
5. Strategisches Controlling
5.1. Grundfragen des strategischen Managements
5.2. Strategisches Controlling
5.3. Instrumente des strategischen Controllings
6. Controlling des Umfeldes und des Potenzials des Unternehmens
6.1. Strategische Umfeldanalyse
6.2. Strategische Unternehmensanalyse
6.3. Visualisierung des Potenzialprofils und des SWOT-Schemas
7. Controlling der Geschäftsfeldstrategien
7.1. Generische Strategien nach Porter
7.2. Kostenwettbewerb
7.3. Qualitätswettbewerb
8. Controlling der Unternehmensstrategien
8.1. Portfolio-Modelle
8.2. Portfolios der großen Unternehmensberatungen
8.3 Kernkompetenzen

Literatur:

  • Horváth, P./Gleich, R./Seiter, M. (2008): Controlling. 11. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800635214.
  • Littkemann, J. (Hrsg.) (2006): Unternehmenscontrolling. Konzepte, Instrumente, praktische Anwendungen mit durchgängiger Fallstudie. NWB, Berlin. ISBN-13: 978-3482569210.
  • Preißler, P. (2007): Controlling. Lehrbuch und Intensivkurs. 13. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3486584998.
  • Rieder, L. (Hrsg.) (2010): Controller-Leitfaden. Das Standardwerk für wirksames Controlling und eine effektive Controller-Tätigkeit. CZSG, Zürich. ISBN-13: 978-3297019825.
  • Weber, J./Schäffer, U. (2008): Einführung in das Controlling. 12. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028308.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BCON02

Kursname:

Controlling II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BCON01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Unternehmen stehen vor immer größeren und komplexeren Problemen durch ständig zunehmenden Wettbewerb aufgrund von Globalisierung, höherer Wettbewerbsgeschwindigkeit und verändertem Abnahmeverhalten des Marktes. Deshalb müssen zusätzliche Instrumente in den Unternehmen eingesetzt werden, die es der Unternehmensleitung und dem operativen Management ermöglichen, das Unternehmen professioneller zu führen. Ziel des Kurses Controlling II ist die Vermittlung von fortgeschrittenen Controllingkenntnissen in Form der Anwendung von spezifischen Controllinginstrumenten. Die jeweiligen Lerninhalte sind praxisgerecht aufbereitet, indem anwendungsbezogene Beispiele, Fallstudien und eingebettete Übungen verwendet werden.
Dabei bietet der Kurs zwei Schwerpunkte: Zum einen wird eine Vielzahl von allgemeinen Controllinginstrumenten vorgestellt. Diese stark Kennzahlen- und Tool-basierten Konzepte decken wesentliche Fragestellungen eines Unternehmens wie Portfolioanalysen, Benchmarking, Leistungsbemessung, Abweichungsanalysen und weitere ab. Der zweite Schwerpunkt liegt auf dem Controlling betrieblicher Funktionen. Anhand der Kernfunktionen Beschaffung, Produktion, Marketing/Vertrieb, Logistik und Personal werden die funktionsspezifischen Controllingaktivitäten erläutert.
Abschließend geht der Kurs auf Controlling in Abhängigkeit der Unternehmensgröße ein, indem die Besonderheiten im Controlling von KMUs im Vergleich zu Konzernen dargestellt werden.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Controllingrelevanz von Kostenrechnungssystemen zu verstehen.
  • die Vorgehensweise im operativen Controlling mit Plan und Budget anzuwenden.
  • die Gestaltungsaufgaben des Controllings zu bewerten.
  • eigene Ansätze zur strategischen Frühaufklärung zu entwickeln.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Kennzahlen und Kennzahlensysteme
1.1. Kennzahlen
1.2. Wertorientierte Kennzahlen
1.3. Kennzahlensysteme
2. Abschlussorientiertes Controlling
2.1. Bilanzanalyse
2.2. Finanzwirtschaftliche Kennzahlen
2.3. Erfolgswirtschaftliche Kennzahlen
3. Controllingrelevanz von Kostenrechnungssystemen
3.1. Der Beitrag der Kosten- und Leistungsrechnung zum Controlling
3.2. Controllingrelevante Aspekte der traditionellen Vollkostenrechnung
3.3. Controllingrelevante Aspekte der Teilkostenrechnung
4. Operatives Controlling mit Plan und Budget
4.1. Planziele und Planungsverfahren
4.2. Budgetierung
4.3. Operative Steuerung durch Budgetcontrolling
5. Gestaltungsaufgaben des Controllings
5.1. Gestaltung der Informationsversorgung
5.2. Gestaltung des Reportings
5.3. Gestaltungsaufgabe Controllingorganisation
6. Kompetenzen und Leistung des Controllers
6.1. Anforderungen an Grundkompetenzen
6.2. Messung des Erfolgsbeitrags und der Performance des Controllings
6.3. Ausblick auf zukünftige Entwicklungen der Anforderungen an Controller
7. Strategische Frühaufklärung und Frühwarnung
7.1. Verfahren der „Ersten und Zweiten Generation“
7.2. Strategische Frühaufklärungssysteme der „Dritten Generation“
7.3. Szenariotechnik

Literatur:

  • Horváth, P./Gleich, R./Seiter, M. (2008): Controlling. 11. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800635214.
  • Littkemann, J. (Hrsg.) (2006): Unternehmenscontrolling. Konzepte, Instrumente, praktische Anwendungen mit durchgängiger Fallstudie. NWB, Berlin. ISBN-13: 978-3482569210.
  • Reichmann, T. (2006): Controlling mit Kennzahlen und Management Tools. Die systemgestützte Controlling-Konzeption. 7. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800632534.
  • Schaeffer, U./Weber, J. (Hrsg.) (2005): Bereichscontrolling. Funktionsspezifische Anwendungsfelder, Methoden und Instrumente. Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791023500.
  • Schneider, D. (2007): Unternehmensführung und strategisches Controlling – überlegene Methoden und Instrumente sowie postmoderne Relativierungen. 5. Auflage, Hanser, München/Darmstadt. ISBN-13: 978-3446404287.
  • Vollmuth, H. J. (2008): Controlling Instrumente von A – Z. Die wichtigsten Werkzeuge zur Unternehmenssteuerung. 7. Auflage, Haufe, Planegg. ISBN-13: 978-3448087062.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Projektmanagement (BPMG)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Projektmanagement

Modulnummer:

BPMG

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Projektmanagement (BPMG01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Moritz Venschott

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Unternehmensführung
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • die zentralen Methoden und die unterschiedlichen Planungsinstrumente und -techniken des modernen Projektmanagements anzuwenden und zu analysieren.
  • Projektorganisationen zu verstehen und Projekte sinnvoll in Phasen zu strukturieren.
  • Projektpläne (z.B Zeitpläne, Teilprojektpläne) zu erstellen und Finanz- und Risikopläne im gesamten Projektplan zu integrieren.
  • eine einheitliche Projektplanung vorzubereiten.
  • zu erklären, wie sich mit dem Projektcontrolling das Projekt in der Durchführungsphase managen lässt.
  • die relevanten Informationen im Rahmen der Projektarbeit systematisch zu erfassen und anschaulich darzustellen.
  • zu verstehen, wie ein Projektleiter ein Projekt führt.
  • Projektergebnisse an die verschiedenen Projekt-Stakeholder (Initiatoren, Förderer, Eigentümer, usw.) zu kommunizieren.

Lehrinhalt des Moduls:

• Grundlagen des Projektmanagements – Eine Einführung
• Projektmanagement und -organisation
• Der Projektrahmen, die Projektstufen und -instrumente
• Projektabschluss

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 90 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BPMG01

Kursname:

Projektmanagement

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, den Studierenden die Grundlagen des modernen Projektmanagements zu vermitteln. Dabei stehen die zentralen Methoden und die unterschiedlichen Planungsinstrumente und -techniken des Projektmanagements im Vordergrund. Die Studierenden erfahren, wie ein Projekt organisiert und sinnvoll in Phasen strukturiert wird. Die Aufgaben, die in den einzelnen Phasen zu erledigen sind, damit ein Projekt zum Erfolg wird, werden ebenfalls vermittelt. Die Studierenden lernen, wie Termine, Ressourcen und Kosten geplant, Risiken berücksichtigt und realisierbare Projektpläne erstellt werden. Sie erfahren, welche Aufgaben sich in der Umsetzungsphase dem Projektmanagement stellen und welche Methoden für die Projektsteuerung und das Controlling zur Verfügung stehen. Insgesamt befähigt das Modul die Studierenden, Probleme innerhalb des Projektmanagements zu analysieren und durch die Anwendung der erforderlichen Methoden zu lösen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die zentralen Methoden und die unterschiedlichen Planungsinstrumente und -techniken des modernen Projektmanagements anzuwenden und zu analysieren.
  • Projektorganisationen zu verstehen und Projekte sinnvoll in Phasen zu strukturieren.
  • Projektpläne (z. B Zeitpläne, Teilprojektpläne) zu erstellen und Finanz- und Risikopläne im gesamten Projektplan zu integrieren.
  • eine einheitliche Projektplanung vorzubereiten.
  • zu erklären, wie sich mit dem Projektcontrolling das Projekt in der Durchführungsphase managen lässt.
  • die relevanten Informationen im Rahmen der Projektarbeit systematisch zu erfassen und anschaulich darzustellen.
  • zu verstehen, wie ein Projektleiter ein Projekt führt.
  • Projektergebnisse an die verschiedenen Projekt-Stakeholder (Initiatoren, Förderer, Eigentümer usw.) zu kommunizieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Projektmanagement – Darum geht es

1.1 Die Aktualität von Projektmanagement

1.2 Projekte und ihre Eigenschaften

1.3 Definition und Aufgabe

2. Der Projektstart

2.1 Der Projektstart legt das Fundament

2.2 Projektziele klären

2.3 Projektphasen festlegen. Die Grobplanung

2.4 Die Stakeholder-Analyse

2.5 Risikomanagement

2.6 Der Projektstart-Workshop (PSW) und das Kickoff-Meeting

3. Projekte führen und organisieren

3.1 Projektleiter und Team

3.2 Projektorganisation

3.3 Projektkommunikation

4. Projektplanung

4.1 Projektstrukturplan (PSP) und Arbeitspakete (AP)

4.2 Ablauf und Terminplanung

4.3 Netzplantechnik

5. Ressourcen, Kosten und Budget planen, und schätzen

5.1 Ressourcenplanung

5.2 Kosten-, Finanz- und Budgetplanung

5.3 Schätzmethode

6. Projeksteuerung und –controlling

6.1 Aufgaben in der Durchführungsphase

6.2 Projektcontrolling vorbereiten

6.3 Projektsteuerungszyklus

6.4 Terminkontrolle

7. Integrierte Projektsteuerung: Leistung – Kosten – Zeit

7.1 Kostenkontrolle

7.2 Die Ertragswertanalyse

7.3 Ursachenanalyse

7.4 Steuerungsmaßnahmen

7.5 Projektdokumentation

7.6 Projektberichte

8. Projektabschluss

8.1 Aufgaben in der Projektabschlussphase

8.2 Projektabschlusssitzung

Literatur:

  • Boy, J./Dudek, C./Kuschel, S. (2001): Projektmanagement. 11. Auflage, Gabal, Wiesbaden. ISBN-13: 978-393079905.
  • Buttrick, R. (2009): The project workout. The ultimate handbook of project and programme management. 4. Auflage, Prentice Hall. Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273723899.
  • Gareis, R. (2006): Happy Projects! 3. Auflage, MANZ, Wien. ISBN-13: 978-3214084387.
  • Litke, H.-D. (2007): Projektmanagement. Methoden, Techniken, Verhaltensweisen. Evolutionäres Projektmanagement. 5. Auflage, Hanser, München. ISBN-13: 978-3446409972.
  • Lock, D. (2007): Project Management. 9. Auflage, Gower. ISBN-13: 978-0566087721.
  • Patzak, G./Rattay, G. (2008): Projektmanagement. Leitfaden zum Management von Projekten, Projektportfolios und projektorientierten Unternehmen. 5. Auflage, Linde, Wien. ISBN-13: 978-3714301496.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30