MENUMENU
MENUMENU
Wissenswertes rund ums Studium - IUBH Fernstudium

Wissenswertes rund ums Studium

Unterstützung für alleinerziehende Studierende

Das Studieren mit Kind ist als alleinerziehende Mutter bzw. alleinerziehender Vater eine große Herausforderung. Kind und Studium müssen ohne Hilfe des anderen Elternteils bewältigt werden. Um Alleinerziehenden dennoch ein Studium zu ermöglichen, bieten sowohl Hochschulen als auch andere Vereinigungen finanzielle und psychologische Unterstützung für alleinerziehende Studierende an.

Das Wichtigste zusammengefasst:

  • Ein Unterhaltsvorschuss hilft Dir trotz fehlender Leistung Deines Partners den Lebensunterhalt Deines Kindes zu sichern.
  • Speziell für Alleinerziehende ausgerichtete Stipendien erleichtern Dir das Studium mit Kind.
  • In hochschulinternen und regionalen Familienberatungsstellen erhältst Du psychologische Hilfe und eine individuelle Beratung.

Finanzielle Hilfe für Alleinerziehende

Wie auch Studierende, die ihr Kind gemeinsam mit Ihrem Partner aufziehen, kannst Du finanzielle Unterstützung vom Staat bekommen. So erhältst Du beispielsweise Kindergeld und unter Umständen auch einen Kinderzuschlag. Damit sicherst Du den Lebensunterhalt Deines Kindes ab. Auch das Wohngeld kann Deine finanzielle Situation verbessern. Mehr dazu findest Du in unserem Artikel über die finanzielle Unterstützung für Studierende mit Kind. Für junge Mütter und Väter, die alleinerziehend studieren, gibt es außerdem noch einige spezielle Zahlungen und Zuschüsse.

Unterhaltszahlungen

Kinder, die nur bei einem Elternteil aufwachsen, haben einen Anspruch auf Unterhaltszahlungen. Die Höhe dieser Zahlungen variiert je nach dem Alter Deines Kindes und dem Einkommen des unterhaltspflichtigen Elternteils. Dies ist gesetzlich geregelt in der Düsseldorfer Tabelle.

Zudem gibt es die Möglichkeit des Unterhaltsvorschusses. Diesen kannst Du beantragen, wenn Dein Partner oder Deine Partnerin den Unterhalt nicht oder nur unregelmäßig zahlt. Je älter Dein Kind ist, desto mehr Geld kannst Du erhalten. Bis fünf Jahre beträgt die Summe 150 Euro. Von sechs bis 11 Jahren kannst Du 201 Euro erhalten.

Für den Erhalt des Vorschusses müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein: Dein Wohnsitz befindet sich in Deutschland, Dein Kind ist maximal 12 Jahre alt und der unterhaltspflichtige Elternteil zahlt nicht oder ungenügend Unterhalt. In bestimmten Fällen kannst Du den Unterhaltsvorschuss auch bis zur Volljährigkeit Deines Kindes erhalten. Dies tritt ein, wenn das Kind nicht auf Hartz IV-Leistungen angewiesen ist und das alleinerziehende Elternteil ein Einkommen von mindestens 600 Euro hat. Die Höhe des Vorschusses beträgt in dieser Zeit 268 Euro.

Für den Unterhaltsvorschuss stellst Du einen Antrag bei Deinem zuständigen Jugendamt. Diese finanzielle Hilfe kann häufig entscheidend sein. So können sich besonders alleinerziehende Studierende aus einer finanziellen Notsituation retten. Der Vorschuss wird später vom unterhaltspflichtigen Elternteil zurückgefordert.

Stipendium für Alleinerziehende

Stipendien werden meist an Studierende mit Bestleistungen vergeben. Doch dies muss nicht immer eine Voraussetzung sein. So haben sich verschiedene Stiftungen darauf fokussiert, insbesondere Alleinerziehenden das Studieren mit Kind zu erleichtern.

Das Geld, das Du bei einem Stipendium erhältst, musst Du nicht zurückzahlen. Zudem hast Du die Möglichkeit einen Familienzuschlag zu bekommen. Neben verschiedenen Stiftungen bieten die Hochschulen teilweise auch selbst ein Stipendium für Alleinerziehende an. Hierfür informierst Du Dich am besten direkt bei Deiner Universität oder Hochschule.

Ein Anbieter eines Stipendiums für Alleinerziehende ist die Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung. Das Ziel dieser Stiftung ist es, Frauen zu fördern, in Wirtschaft, Forschung und Lehre tätig zu sein. Der Fokus liegt besonders auf der Unterstützung von Müttern, die mit Kind studieren. Daher beinhaltet das Stipendium Zuschüsse für die Kinderbetreuung oder eine Haushaltshilfe.

Die Hanns-Seidel-Stiftung bietet ebenfalls ein Stipendium für Studierende mit Kind an. Die Stiftung fördert sowohl Alleinerziehende als auch Studierende, die ihr Kind gemeinsam mit ihrem Partner erziehen. Zusätzlich zu den normalen Leistungen des Stipendiums erhältst Du einen Familienzuschlag und eine Kinderbetreuungspauschale. Um von der Stiftung gefördert zu werden, musst Du allerdings sehr gute Studienleistungen erbringen und solltest Dich auch im sozialen Bereich engagieren.

Hartz IV-Mehrbedarf für Alleinerziehende

Studierende im Vollzeitstudium sind generell von Hartz IV-Zahlungen ausgeschlossen. Jedoch kann Dein Kind Anspruch auf Sozialleistungen haben, wenn Du dessen Lebensunterhalt nicht finanzieren kannst. Hierfür stellst Du einen Antrag beim Jobcenter. So kann Dein Kind Hartz IV erhalten. Solltest Du selbst auch dringend Hartz IV benötigen, kannst Du Dich als Teilzeitstudentin oder Teilzeitstudent immatrikulieren lassen. Teilzeitstudierende erhalten in der Regel kein BAföG und haben daher Anspruch auf Hartz IV.

Für alleinerziehende Erwachsene beträgt die Regelleistung 416 Euro plus 240 Euro für ein Kind unter sechs Jahren. Für Kinder unter 14 Jahren erhältst Du 296 Euro und für Kinder unter 18 Jahren 316 Euro zusätzlich. Hinzu kommen die Kosten für Miete und Heizung.

Als alleinerziehendes Elternteil, das Hartz IV bezieht, kannst Du zudem einen Mehrbedarf anmelden. Folgende Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt sein: Du lebst mit Deinem Kind zusammen und erziehst, pflegst und versorgst es allein. Pro Kind kannst Du zusätzlich 12 bis maximal 60 Prozent des Regelsatzes erhalten. Die Höhe des Betrags ist abhängig von der Anzahl der Kinder.

Studentin hält ihr Baby im Arm

Gestresste Studentin erledigt Uni-Aufgaben