Study Coach - Tipps für Dein Studium mit Kind

Die folgenden praktischen Tipps sollen Anregungen geben, wie Du als Elternteil in verschiedenen Alltagssituationen „am Ball bleibst“ und Dein Studium im Blick behältst – denn manchmal kann es herausfordernd sein, Familie und Studium unter einen Hut zu bringen.

Das Fernstudium an der IUBH hat viele Vorteile:

  • Es gibt keine Anwesenheitspflicht
  • Du kannst Dein Studium flexibel gestalten, da es keine Fristen für Prüfungen gibt
  • Das Studium ist in Teilzeitvarianten möglich
  • Die anschließenden Situationsbeispiele basieren auf Erfahrungswerten des Study Coachings und sind sicher
  • Vor allem das Alter Deiner Kinder sowie Deine individuellen Erfahrungen und Möglichkeiten bleiben hierbei zu berücksichtigen.
Tipp #1

Wie finde ich Zeit?

Szenario: Du stellst Dir immer wieder die Frage: Wann finde ich Zeit für mein Studium? Und wie viel Zeit bleibt eigentlich noch für meine Kinder?

Erstelle einen individuellen Lernplan.
So kannst Du zunächst grob Dein Semester einteilen und Zeit fürs Lernen einbinden.
Zum Beispiel: Wann möchtest Du welche Prüfung schreiben? Du solltest aber noch konkreter überlegen: Wann gibt es in der kommenden Woche Lücken für Dein Studium?
Nimm Dir beispielsweise an einem Sonntagabend einmal etwas Zeit, die nächsten Tage genau zu durchdenken und Deine Gedanken aufzuschreiben. Berücksichtige dabei nicht nur fixe Zeiten wie Deine Arbeitszeiten, sondern auch die Betreuungszeit für Deine Kinder, gemeinsame Rituale und Zeit für Deine Hobbys.

Ein guter Trick: Verplane nur ca. 60% Deiner Zeit – in den verbleibenden 40% geschieht vermutlich sowieso etwas Unvorhergesehenes. So beugst Du Frust gezielt vor, der möglicherweise entsteht, wenn Du Deinen Plan nicht einhalten kannst.

Tipp #2

Wo fange ich an?

Szenario

Das Skript ist so umfangreich! Du weißt nicht, wie Du beginnen und ob Du überhaupt ausreichend Lernzeit neben Familie & Co. einrichten können wirst, um bis zu Deinem Prüfungstermin fertig zu sein.

Tipp: Plane zunächst einen einzelnen Tag!
Am besten, Du überlegst nicht nur, wie viel Zeit Du investieren kannst, sondern auch, was Du genau bearbeiten und lernen möchtest.

Ein Beispiel: Heute widme ich mich ab 16 Uhr der Lektion 3 im Skript. Dafür benötige ich voraussichtlich eine Stunde. Sollte ich die Lektion nicht schaffen, geht es morgen weiter. Wenn mein Kind ab ca. 20 Uhr schläft, bin ich selbst noch eine halbe Stunde in der Lage, mich zu konzentrieren. Ich widme mich in der Zeit der Videolecture, die es passend zur Lektion gibt. So kann ich das zuvor neu Erarbeitete in Form einer Wiederholung festigen.

Je konkreter Du planst, desto größer die Aussicht, dass Du Deinen Plan erfolgreich umsetzen wirst.

Tipp #3

Überraschungen im Familienalltag – wie erreiche ich dennoch meine Ziele?

Szenario: Dein Kind wird krank und benötigt Zuwendung, gerade dann, wenn Du lernen oder eine Online-Prüfung schreiben möchtest.

Tipp 1
Tipp 2
Tipp #4

Wie plane ich langfristig?

Szenario: Ein Tagesplan ist eine gute Sache, aber sobald Du langfristig planen möchtest, will Dir dies einfach nicht gelingen. Du kommst ins Grübeln und wehrst schon im Voraus mit dem Argument ab: „Die Kinder bringen mir sowieso meine Planung durcheinander – das hat ja gar keinen Sinn.“

Tipp 1
Tipp 2
Tipp 3
Tipp #5

Wie bleibe ich "am Ball"?

Szenario: Irgendwie hast Du das Gefühl, auf der Stelle zu stehen. Du kommst im Studium schlecht voran und die Familie zeigt entweder wenig Verständnis für Dein Studium oder ist immer wieder die „Nummer 1“. 

Tipp 1
Tipp 2
Tipp 3
Tipp #6

Wie halte ich Lernzeiten besser ein?

Szenario

Du schaffst es einfach nicht zu lernen und ziehst immer wieder andere, familiäre Aufgaben dem Studieren vor.

Tipp 1
Tipp 2
Tipp 3
Tipp #7

Welche Möglichkeiten habe ich im Family-Homeoffice?

Szenario: Arbeiten im Homeoffice! Alles gut und schön. Aber was, wenn Kita oder Schule unverhofft oder auch planmäßig schließen, Du aber an Arbeit und Studium dranbleiben bzw. Deine Lernzeit trotzdem nutzen möchtest? Jetzt sind Lösungen gefragt!

Tipp: Auch dieser Tipp ist selbstverständlich vom Alter Deines Kindes bzw. Deiner Kinder abhängig. Dennoch gibt es möglicherweise Ressourcen, die Du auch auf Distanzen aktivieren kannst.
Ein Beispiel: Die Großeltern sind nicht in der Lage, eben einmal vorbeizukommen, weil sie zu weit entfernt leben. Vielleicht ist es jedoch möglich, zu telefonieren – oder zu einem festgelegten Zeitpunkt zu skypen?

Überlege, was möglich ist, um Dir zum gegebenenfalls 1 bis 2 Stunden am Tag eine regelmäßige Lernzeit einzurichten. Checke Deine Möglichkeiten!

Mache Dir stets bewusst: Dein Plan ist dafür da, in vielen kleinen Schritten Dein großes Fernziel – den Abschluss des Studiums – zu erreichen. Er ist nicht dazu da, Dich unnötig unter Druck zu setzen! Wenn Du Dir dessen bewusst bist, kannst Du in unverhofften Situationen gelassen bleiben und bei Bedarf einfach neu planen.

Frage Dich in Stresssituationen kritisch: Kannst Du die Situation beeinflussen? Wenn ja, wie? Kannst Du Dir vielleicht jemanden zur Unterstützung holen? Die Großeltern, einen Babysitter, Deinen Partner oder Partnerin? Wenn Du diese Möglichkeit hast, dann nutze sie. Wenn Du diese Möglichkeit nicht hast, dann ist das auch in Ordnung. Das Studium an der IUBH bietet Dir mehrere Optionen, Deinen Alltag flexibel zu gestalten und an die jeweilige Situation anzupassen. 

Vernetze Dich über Microsoft TEAMS in dem Team „Studieren mit Kind“. Dort kannst Du Dich mit anderen Studierenden austauschen, die ähnliche Rahmenbedingungen haben wie Du! 

Melde Dich bei uns Study Coaches und nutze unsere Sprechstunden, wenn Du Fragen hast oder den ein oder anderen Tipp aus Deinem Studienalltag mit Kind an uns weitergeben möchtest.

FIBAA Fernstudium
ZFU Fernstudium
System akkreditiert
TÜV Fernstudium
Wissenschaftsrate
CHE Ranking