Sie sind hier: Rund ums Studium Wissenswertes rund ums Studium
Studium ohne Abitur
MENUMENU
MENUMENU

Studieren ohne Abitur

Viele entscheiden sich nach ihrem Schulabschluss vorerst für eine Berufsausbildung. Ein Studium kann zu einem späteren Zeitpunkt eine sinnvolle Maßnahme zur Weiterbildung oder Neuorientierung sein. Dafür ist dann nicht immer ein Abitur nötig, denn es steht Dir unter bestimmten Bedingungen auch eine Hochschulzugangsberechtigung ohne Abitur zu.

Mittlerweile bietet jede deutsche Hochschule ein Studium ohne Abitur an. Du kannst entweder Vollzeit studieren oder berufsbegleitend an einer Fernuniversität. Dabei stehen Dir rund 8.000 von 18.000 Studiengängen zur Auswahl. Mehr als 50.000 Menschen in Deutschland nutzen diese Angebote bereits. 2015 schlossen ca. 6.200 beruflich Qualifizierte ihr Studium erfolgreich ab. Die meisten davon sind in einem Bachelorstudiengang in einer Fachhochschule eingeschrieben.

Zulassungsmöglichkeiten für ein Studium ohne Abitur

Ohne Abitur hast Du verschiedene Möglichkeiten, an einer Universität oder Fachhochschule zu studieren. So kann Dich Deine Berufserfahrung oder eine staatlich anerkannte Weiterbildung genauso für ein Studium qualifizieren wie das Abitur. Auch durch das Ablegen einer speziellen Prüfung ebnest Du Dir den Weg in eine Hochschule.

Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung hast Du die Möglichkeit, ein Studium zu beginnen. Meist werden dafür zwei Jahre Ausbildung und drei Jahre Berufspraxis vorausgesetzt. Den Studiengang kannst Du jedoch nicht uneingeschränkt auswählen. Damit Du mit Berufsausbildung studieren kannst, muss der ausgewählte Studiengang fachlich zu Deinem erlernten Beruf passen. Die Entscheidung über die thematische Übereinstimmung trifft die jeweilige Hochschule selbst.

Hast Du bereits eine Berufsausbildung absolviert und möchtest Dich in einem anderen Fachgebiet neu orientieren, besteht auch hier die Möglichkeit des Studierens ohne Abitur. Allerdings musst Du zuerst einige Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Je nach Bundesland, in dem Du studieren möchtest, können zudem weitere Prüfungen auf Dich zukommen.

Einerseits kann eine Eignungsprüfung von Dir verlangt werden. Das ist meist ein schriftlicher oder mündlicher Test. Dabei möchte die Hochschule feststellen, ob Du die generellen Voraussetzungen für ein Studium erfüllst. Um Deine Grundkenntnisse in den schulischen Hauptfächern nachzuweisen, musst Du Aufgaben aus den Bereichen Mathematik, Deutsch und Englisch lösen. Zudem testet die Hochschule Deine fachspezifischen Kenntnisse und Dein Allgemeinwissen. Zur Vorbereitung auf die Prüfung kannst Du speziell dafür angebotene Vorbereitungskurse besuchen. Dabei werden Deine Grundkenntnisse aufgefrischt. So haben auch diejenigen, die schon länger nicht mehr zur Schule gehen, die Chance ein Studium zu beginnen. Nach bestandener Prüfung erhältst Du die Berechtigung an der Hochschule zu studieren. Trotzdem solltest Du Dich auf mögliche weitere fachspezifische Tests einstellen, um für einen Studiengang angenommen zu werden.

Andererseits kannst Du Dich auch durch ein Probestudium für das Studieren ohne Hochschulreife qualifizieren. Das Probestudium ersetzt eine Eignungsprüfung und wird von einigen Hochschulen für Bewerber ohne Abitur sogar vorausgesetzt. Dabei studierst Du ein bis zwei Semester auf Probe. Du musst alle regulären Prüfungen ablegen und damit sogenannte Credits sammeln. Wenn Du nach dieser Zeit eine Mindestanzahl von Credits erreicht hast, hast Du die Probezeit erfolgreich absolviert. So kannst Du Dein Studium wie gewohnt fortsetzen. Die gesammelten Credits bleiben Dir erhalten und werden auf Dein Studium angerechnet.

Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung mit beruflicher Aufstiegsfortbildung

Eine zweite Möglichkeit für das Studium ohne Abitur ist der Nachweis einer Aufstiegsfortbildung. Das ist eine staatliche Prüfung, mit der Du Dich beispielsweise zum Techniker, Erzieher oder Fachwirt weiterbilden kannst. Für Dich gelten in dem Fall die gleichen Zugangsvoraussetzungen wie für Personen mit Abitur. Damit hast Du einen unmittelbaren Hochschulzugang zu Universitäten und Fachhochschulen. So kannst Du unter anderem auch mit einem Meister studieren.

Mit der Begabtenprüfung zum Studium

Die Begabtenprüfung ist eine Alternative zum Nachholen des Abiturs an der Abendschule. Nachdem Du die Prüfung erfolgreich abgelegt hast, kannst Du Dich bundesweit auf Studiengänge bewerben. Darunter fallen auch zulassungsbeschränkte Studiengänge, wie zum Beispiel Medizin.

Die Begabtenprüfung orientiert sich an den Anforderungen der Allgemeinen Hochschulreife. Um die Prüfung zu bestehen, musst Du Dich selbst vorbereiten. Anders als bei einer Eignungsprüfung gibt es keine vorbereitenden Kurse. Damit Du zur Prüfung antreten kannst, musst Du zudem einige Voraussetzungen erfüllen: Du musst mindestens 25 Jahre alt sein, eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzen und mindestens fünf Jahre Berufspraxis vorweisen können.

Wenn Du eine Begabtenprüfung ablegen möchtest, musst Du Dich an das zuständige Landes-Schulministerium wenden. Die Hochschulen bieten diese Prüfung nicht an. Beachte außerdem: Eine Begabtenprüfung kannst Du nur in dem Bundesland ablegen, in dem sich Dein Wohnsitz befindet.

Junge Frau absolviert Begabtenprüfung

Junge Frau studiert von zuhause

Fernstudium in Deutschland oder im Ausland

Ein Studium ohne Abitur kann auch als Fernstudium absolviert werden. Das Fernstudium ohne Abitur ist besonders als berufsbegleitende Weiterbildung geeignet. Studierende, die ohne Abitur studieren, haben meist bereits einen festen Job. Durch ein Fernstudium können sie ihre Qualifikationen ganz einfach neben ihrem Beruf auch ohne Abitur erweitern. Sollte das für Dich in Betracht kommen, kannst Du Dich direkt bei der ausgewählten Fernuniversität informieren. Voraussetzung ist meist, ähnlich wie bei einem normalen Studium ohne Hochschulreife, eine Aufstiegsfortbildung oder eine Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung.

Außerdem kannst Du ein Fernstudium auch an einer ausländischen Universität absolvieren. Wenn Du in einem englischsprachigen Land studieren möchtest, musst Du zuerst den TOEFL-Test bestehen. Dabei werden Deine Englisch-Kenntnisse abgefragt. Der finanzielle Aufwand eines Auslands-Fernstudiums ist jedoch nicht zu unterschätzen. Das Studium kostet voraussichtlich mehrere Tausend Euro, da Du bereits für einen Online-Kurs bis zu 1.000 Euro bezahlen musst. Eine Prüfung legst Du dann jeweils am deutschen Standort der ausländischen Universität ab. An diesen Standorten kannst Du Dich auch rund um das Fernstudium im Ausland ohne Abitur informieren.

Regelungen der Bundesländer

Die Bildung wird in Deutschland von jedem Bundesland selbstständig geregelt. Aus diesem Grund werden je nach Land unterschiedliche Bedingungen an Studienbewerber ohne Abitur gestellt. Trotzdem gibt es einige Überschneidungen in den Voraussetzungen für die Studienzulassung.

Personen, die eine Aufstiegsfortbildung absolviert haben, haben in jedem Bundesland eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung. Lediglich in Hamburg, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern ist in diesem Fall ein vorhergehendes Beratungsgespräch notwendig.

Für beruflich Qualifizierte besteht in jedem Bundesland eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung. Eine Eignungsprüfung vor Studienbeginn ist in allen Bundesländern außer Niedersachsen, Brandenburg und Rheinland-Pfalz erforderlich. Das Probestudium wird in etwa der Hälfte der Bundesländer angeboten. In den Bundesländern Schleswig-Holstein und Bremen kannst Du ein Probestudium nur absolvieren, wenn Du nach Deiner Berufsausbildung fünf Jahre berufstätig warst. In Thüringen und dem Saarland ist solch eine Probezeit nach einem Beratungsgespräch möglich. Auch in Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Bayern qualifizierst Du Dich nach einem Probestudium für das weitere Studium.

Eine weitere Besonderheit in wenigen Bundesländern ist die Vorabquote für beruflich Qualifizierte bei der Studienplatzvergabe. Diese gibt es in Hamburg, Brandenburg und Hessen. Mit der Vorabquote wird sichergestellt, dass ein kleiner Anteil der Studienplätze an Personen ohne Abitur verteilt wird.

In den Bundesländern Bayern und Thüringen haben beruflich Qualifizierte außerdem die Chance, trotz fehlendem Bachelor-Abschluss direkt ein Master-Studium zu beginnen. Das Angebot kannst Du allerdings nur im Fall eines Weiterbildungsstudiengangs in Anspruch nehmen. Bei normalen Studiengängen kannst Du nicht sofort auf Master-Niveau einsteigen.

Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf das Studium

Während Deiner Berufsausbildung und -tätigkeit eignest Du Dir bereits eine große Menge an fachspezifischem Wissen an. Die gesammelten Kompetenzen kannst Du auch in Dein Studium einbringen. Das Hochschulgesetz besagt, dass Deine erworbenen Fähigkeiten in einem gewissen Rahmen auf Dein Studium angerechnet werden können. So kannst Du durch die Berufsausbildung bis zu 50 Prozent des Studiums ersetzen. Dadurch verkürzt sich die Studiendauer enorm. Beispielsweise wird Dir ermöglicht, Dein Studium direkt in einem höheren Semester oder weiterführendem Studiengang zu beginnen. Alternativ kannst Du Dein Studium auch in der Regelstudienzeit absolvieren. In dem Fall ist die Arbeitsbelastung während des Studiums geringer. Das ist besonders für Personen, die neben dem Beruf studieren, von Vorteil.

Wie viel Prozent Deines Studiums Du ersetzen kannst, wird von der Hochschule bestimmt. Die Voraussetzung dafür ist zudem, dass Deine beruflichen Kompetenzen in Bezug auf Inhalt und Niveau gleichwertig mit dem Studium sind. Eine Aufstiegsfortbildung wird beispielsweise von der Hochschule anerkannt. Das bedeutet jedoch nicht, dass Dir die dabei erworbenen Kompetenzen angerechnet werden. In einem individuellen Beratungsgespräch an der Hochschule erfährst Du mehr über das Einbringen Deiner Vorkenntnisse.

Anlaufstellen bei Fragen zum Studium ohne Abitur

Bei speziellen Fragen zum Studieren ohne Abitur ist die jeweilige Universität oder Fachhochschule die beste Anlaufstelle. Bei der Studienberatung der Hochschule kannst Du Dich über Deine Chancen auf ein Studium und die Zulassungsvoraussetzungen erkundigen.

Zudem findest Du im Internet viele Informationen über das Studieren ohne Abitur. Unter www.studieren-ohne-abitur.de werden allgemeine Fragen beantwortet und verschiedene Beratungsangebote bereitgestellt. Mit dem QualifizierungsCheck erfährst Du, welche Möglichkeiten Dir mit Deiner bisherigen Qualifikation offenstehen. Im StudienCheck kannst Du Dich über Studienangebote für Personen ohne Abitur informieren. Der BeratungsCheck leitet Dich an die IHKs und Handwerkskammern weiter und zeigt Dir Weiterbildungsmöglichkeiten auf.

Zudem kannst Du Dich direkt an die jeweils zuständige IHK oder Handwerkskammer Deiner Umgebung wenden. Dort erhältst Du noch mehr Informationen darüber, wie Du den Studieneinstieg ohne Abitur schaffst. Weiterhin kannst Du Dich auch über vorhergehende Schritte, wie eine Aufstiegsfortbildung, informieren.

Eine weitere Adresse im Internet ist www.hochschulkompass.de. Dort findest Du Informationen über die Angebote verschiedener Universitäten. Dabei kannst Du Dich auch über Zulassungsbeschränkungen und Hochschulzugangsberechtigungen für beruflich Qualifizierte erkundigen.

Fazit

Mit ausreichend Berufserfahrung und zusätzlichen Qualifikationen kannst Du auch ohne Abitur ein Studium beginnen. Nach bestandener Eignungsprüfung oder einem erfolgreichen Probestudium wirst Du von den Hochschulen zum Studium zugelassen. Bei den jeweiligen Zulassungsbedingungen solltest Du allerdings die Richtlinien der einzelnen Bundesländer berücksichtigen. Zudem kommt Dir Dein vorher erworbenes Wissen bei einem Studium nach der Berufsausbildung zugute. So reduziert sich der Aufwand des Studiums. Für eine Beratung zum Thema Studieren ohne Abitur kannst Du Dich unter anderem an die Studienberatungen der Hochschulen wenden.

Auszeichnungen, Akkreditierungen und Zertifizierungen

Logo - CHEranking - IUBH Fernstudium
Logo - Fibaa - IUBH Fernstudium
Logo - Wissenschaftsrat - IUBH Fernstudium
Logo - Zuf - IUBH Fernstudium
Logo - Tedqual - IUBH Fernstudium
Logo - Hsd - IUBH Fernstudium